U13 GF Playoffs

U13 mit erstem Junioren-Titel auf dem Großfeld

Am vergangenen Samstag war es soweit: Die beiden letzten Pflichtspiele für die Black Wolves standen auf dem Programm. In der heimischen Sporthalle Kochstedt standen sich in den Playoffs die vier besten U13 Großfeld-Teams der Saison gegenüber.

Ohne Gegentor ins Finale

U13 GF PlayoffsIm ersten Halbfinale gewann der SC DHfK Leipzig klar mit 11:0 gegen junge Red Devils aus Wernigerode. Im zweiten Halbfinale traten dann auch die Black Wolves ihr erstes Spiel an. Ihre Gegner waren die Drittplatzierten, die Floor Fighters Chemnitz. Die Dessauer starteten mit einem Traumstart in die Partie und gingen nach 40 Sekunden bereits mit 1:0 in Führung. Chemnitz kam im Anschluss zu einigen Gelegenheiten, konnte aber keine von ihnen nutzen. Die Dessauer hatten aber mehr vom Spiel und erzielten noch vor der Pause das 2:0.

U13 GF PlayoffsAuch in Drittel zwei starteten die Black Wolves hervorragend und brauchten nur 29 Sekunden für ihr drittes Tor. In den kommenden Minuten ging der PSV 90 Dessau dank zweier weiterer Tore mit insgesamt 5:0 in Führung. Chemnitz viel nicht mehr viel ein, hatte aber vereinzelt noch Torchancen. Vor der Pause machten die Dessauer den Sack vermeintlich zu, mit dem 6:0. Im letzten Abschnitt wechselten die Black Wolves viel durch und erzielten noch zwei weitere Tore und auch das Ziel ohne Gegentore zu bleiben konnte erfüllt werden. Damit standen die Dessauer wie der SC DHfK Leipzig im Finale. Das Spiel um Platz drei gewannen die Floor Fighters in der Verlängerung gegen die Red Devils mit 8:7.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt sieht geschlossene Mannschaftsleistung:

Das wir gegen Chemnitz so klar gewinnen, war nicht zu erwarten. In der Saison haben wir immer knapp mit 4:2 und 3:2 gewonnen. Wir haben über die kompletten 45 Minuten sehr gut gespielt und auch das wir kein Gegentor bekommen haben, macht mich sehr stolz.

Finalsieg im Penaltyschießen

U13 GF PlayoffsIm Finale kam es zum Spitzenspiel der Saison. Sowohl Leipzig als auch die Dessauer haben nur ein Saisonspiel verloren und das jeweils gegeneinander. Somit konnten die Zuschauer ein spannendes Spiel erwarten. Der SC DHfK Leipzig kam druckvoll in das Spiel und die Black Wolves fanden keinen Weg ihr Spiel aufzubauen. In der achten Minute gingen die Leipziger folgerichtig in Führung und hätten bis zur Pause höher führen können. Auch im zweiten Abschnitt hatten die Leipziger mehr vom Spiel, jedoch war ihr Spiel nicht mehr allzu zwingend und die Black Wolves kamen auch zu ihren Chancen. In diesen 15 Minuten fiel kein Tor auf beiden Seiten.

U13 GF PlayoffsIm letzten Drittel drehte sich das Spiel zugunsten der Black Wolves es wirkte, als ob die Dessauer noch mehr Körner hatten anders als im Playoffs-Finale auf dem Kleinfeld gegen den SC DHfK Leipzig. Nach einigen Versuchen, die der Schlussmann der Leipziger gut abwehren konnte, gelang in der neunten Minute der verdiente Ausgleich. Eine Entscheidung in der regulären Spielzeit fiel aber nicht, so musste die Overtime her. Hier gewinnt das Team, welches in fünf Minuten das erste Tor erzielt. Auch hier hatten die Black Wolves mehr vom Spiel und durch eine Überzahl sogar eine ganz klare Torchance die nicht genutzt werden konnte. Somit ging es im Finale in das Penaltyschießen.

Hier schrieben beide Teams jeweils fünf Schützen auf. Dessau gewann die Seitenwahl und Leipzig schoss den ersten Penalty dieser wurde gehalten. Dessau traf seinen ersten Penalty. In der zweiten Runde trafen beide Mannschaften. Im dritten Durchgang scheiterten beide Teams. Leipzig sein vierter Schuss traf nur den Posten und somit konnten die Dessauer mit ihrem vierten Schuss den Sieg klar machen und sie verwandelten ihn. Damit gewinnt der PSV 90 Dessau das Penaltyschießen mit 3:1 und ist somit Sieger der Playoffs. Offiziell können sich die Dessauer jetzt Ostdeutscher Meister nennen und inoffiziell sogar Deutscher Meister, da in keinem anderen Verband in Deutschland bereits in der U13 auf Großfeld gespielt wird.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich über Nervenstärke seines Teams:

Es war ein sehr spannendes Spiel, wieder einmal gegen die Leipziger. Am Anfang muss man zugeben, dass sie deutlich besser waren, wenn wir hier mit zwei oder sogar dreinull hinten liegen wäre es nicht unverdient gewesen und das gegen sie zu drehen, wäre sehr schwer geworden. Wir haben fast 30 Minuten in Rückstand gelegen und haben nie aufgeben und an unsere Chancen geglaubt, welche im letzten Drittel kam. Dass Penaltyschießen hätten wir uns sparen können, wenn wir am Ende unsere Chancen genutzt hätten. Das war ähnlich wie Leipzig im ersten Drittel. Im Penaltyschießen entscheiden Nuancen, diese waren diesmal auf unserer Seite. Meine Jungs haben vier sehr starke Penalty zielstrebig geschossen. Unter dem Strich war es aber ein Spiel was keinen Sieger oder Verlierer verdient hat und wir wünschen dem SC DHfK Leipzig viel Erfolg bei der Kleinfeld-DM in Berlin. Für uns ist, dies das Ende einer sehr erfolgreiche Saison mit dem ersten Junioren-Titel auf dem Großfeld und das Team muss und kann sehr stolz auf seine Leistung sein.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.