Wernigerode weiterhin unschlagbar

[singlepic id=1834 w=577 h=150 float=center]

Am 24.05.14 reisten die U13 Black Wolves des PSV 90 Floorball zu den Play offs nach Nebra. Da die Dessauer in Staffel 1 den 4.Platz erspielten trafen sie auf den 1. Platz der Staffel 2. Dort warteten die Red Devils Wernigerode. Die Wernigeröder konnten alle Spiele der Saison gewinnen und dabei 250 Tore bei 24 Gegentoren erzielen. Das war eine große Herausforderung für die PSV´er.

U13 Play-offs in Nebra

Die Motivation vor dem Spiel war groß und die Realität im Hinterkopf. Er gab nur ein Ziel, die Red Devils in ihrem Spiel zu stören, und keine Torschüsse zuzulassen. Dies gelang relativ gut, aber auch die Torschüsse der Dessauer kamen nicht am Torwart der Wernigeröder vorbei. Die Favoriten schossen viel aus allen Möglichen Positionen aufs dessauer Tor.

Oliver Simontowski Torwart des PSV 90 hatte einiges zu tun. Er konnte sich gut beweisen, musste aber in der erste Hälfte 2x und in der zweiten Hälfte 3x hinter sich greifen. Am Ende stand ein deutliches 0:5 auf der Anzeigetafel. Damit erreichten die Black Wolves den 5. Platz der Play offs.

Unser Weg ist noch nicht zu Ende, er hat gerade erst begonnen. Nächstes Jahr spielen wir in der u15 um die dt. Meisterschaft! – Sascha Marquardt

Die Wernigeröder zogen damit in die nächste Runde ein. Im Viertelfinale der Play offs standen MFBC Schkeutitz/Leipzig gegen Unihockey Igels Dresden und der UHC Weißenfels gegen Red Devils Wernigerode.

Die Spielgemeinschaft Schkeuditz/Leipzig konnte sich deutlich mit einem 9:3 durchsetzen und Wernigerode gewann mit 7:2.

Um den 3. Platz spielten die Dresdner gegen die Weißenfelser. Weißenfels gewann dieses Spiel mit einem 5:0.

Im Finale standen sich die Wernigeröder gegen die Schkeuditz/Leipziger gegenüber. Auch dieses Spiel gestaltete sich sehr eindeutig, denn die Spielgemeinschaft hatten kein Mittel gegen die Favoriten. Somit gewannen die Wernigeröder deutlich mit 10:2 und sicherten sich den 1. Platz der Play offs und gemeinsam mit den Schkeuditz/Leipzigern die Fahrkarte zur Qualifikation zur Dt. Meisterschaft in Berlin.

Für den PSV liefen auf:

[T] Oliver Simontowski (0 Tore / 0 Vorlage), Erik Falke (0 / 0), Paul Grundey (0 / 0), Nick Justin Murchau (0 / 0), Anton Unger (0 / 0), Malte Hörnlein (0 / 0), Darius Herrmann (0 / 0), [T] Tim Poturnak (0 / 0), Tom-Justin Stephan (0 / 0), Tobias Zukale (0 / 0), [C] Philip Schulnies (0 / 0)

Ergebnisübersicht:

Vietelfinale
MFBC Schkeuditz/Leipzig – Floorball Grizzlys Salzwedel (nahm nicht Teil)
UHC Sparkasse Weißenfels – SV Concordia Harzgerode 9:1 (Spielprotokoll)
Arche Fighter 1924 Nebra – Unihockey Igels Dresden 6:7 (Spielprotokoll)
Red Devils Wernigerode weiß – PSV 90 Dessau 5:0 (Spielprotokoll)

Halbfinale
MFBC Schkeuditz/Leipzig – Unihockey Igels Dresden 9:3 (Spielprotokoll)
Red Devils Wernigerode weiß – UHC Sparkasse Weißenfels 7:2 (Spielprotokoll)

Spiel um Platz 3
Unihockey Igels Dresden – UHC Sparkasse Weißenfels 0:5 (Spielprotokoll)

Finale
MFBC Schkeuditz/Leipzig – Red Devils Wernigerode weiß 2:10 (Spielprotokoll)

Endstand:

  1. Red Devils Wernigerode weiß
  2. MFBC Schkeuditz/Leipzig
  3. UHC Sparkasse Weißenfels
  4. Unihockey Igels Dresden
  5. PSV 90 Dessau
  6. Arche Fighter 1924 Nebra
  7. SV Concordia Harzgerode

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.