Kategorie: Herren

Pokal - 2. Runde

Wieder Pokal-Aus gegen Wernigerode

Am vergangenen Sonntag stand für das Zweitligateam des PSV 90 Dessau ihr erstes Pokalspiel der Saison auf dem Programm. Gegner war mit den Red Devils aus Wernigerode ein Erstligist, gegen den die Black Wolves letztes Jahr ebenfalls im FD-Pokal gespielt hatten. Damals verlor man mit 6:15.

Black Wolves verpassen Sensation

Die Partie startete denkbar schlecht für die Gastgeber. Nach gerade einmal vier Sekunden lag man hinten. Als in der dritten Minute Wernigerode auf 0:2 erhöhte dachten viele schon, dass es auch schnell eine Klatsche werden könnte. Doch die Dessauer zeigten Moral und bissen sich in die Partie. Ebenfalls nur vier Sekunden nach dem Gegentor erzielten die Dessauer den Anschlusstreffer. Nach einem Konter glichen die Black Wolves aus und konnten weitere gute Akzente setzen. Nach zwei weiteren Toren führten erstmals die Black Wolves in einer spannenden Partie. Noch vor der Pause verkürzten die Red Devils auf 4:3.
In Unterzahl ging es für die Black Wolves ins zweite Drittel. Hier fackelte Wernigerode nicht lange und machte den Ausgleich. Wernigerode übernahm immer mehr das Spiel und hatte einige gute Chancen, scheiterte, aber oft am guten Dessauer Schlussmann, der sogar noch einen Penalty hielt. Drei Minuten vor der Pause setzte der PSV 90 Dessau ein super Konter um und erzielte das 5:4.

Das letzte Drittel sollte die Entscheidung bringen. Wieder kam Wernigerode besser aus der Pause. Binnen vier Minuten erzielten sie zwei Tore und gingen erstmal nach dem 0:2 wieder in Führung. Auch dieser erneute Rückschlag brachte die Dessauer nicht aus dem Konzept. In Überzahl gelang der erneute Ausgleich und im Anschluss nach einem Konter die erneute Führung mit 7:6. Noch blieben den Wernigerödern sechs Minuten. Wernigerode machte nun nochmal Druck und glich postwendend wieder aus. Und es kam aus Dessauer Sicht noch schlimmer, als eine Minute später Wernigerode mit einem weiteren Tor wieder in Führung ging. Die Black Wolves nahmen eine Auszeit und nahmen kurz vor dem Ende sogar noch den Torwart heraus. Aber alles half nichts und die Red Devils verwandelten drei Sekunden vor dem Ende noch auf das leere Tor ihren neunten Treffer.

Damit ist die Pokalsaison nach nur einem Spiel wieder beendet für die Dessauer, die sich jetzt noch mehr auf ihre Zweitligasaison konzentrieren können, um das Ziel Klassenerhalt zu realisieren. Nach zwei Wochen Pause geht es am 27.10. gegen den Aufsteiger Sportvg Feuerbach in heimischer Halle um die nächsten wichtigen drei Punkte.

Teammanager Sascha Marquardt ist nach dem Spiel stolz und doch enttäuscht:

Ich bin sicher, dass wir heute unsere Sache sehr gut gemacht haben. Wernigerode spielt nicht zu Unrecht in der ersten Liga. Sie haben uns das Spiel sehr schwer gemacht und auch unter dem Strich verdient gewonnen. Wir können auf die Leistung stolz sein, aber klar ist die Enttäuschung gerade sehr groß. Jetzt müssen wir uns voll auf die Bundesliga konzentrieren. Wernigerode wünsche ich viel Erfolg im weiteren Pokalverlauf.

FD Pokal 2019/20

Déjà-vu gegen Wernigerode im FD-Pokal

Das Los in der 2. Runde des diesjährigen FD-Pokals kann man getrost als ganz besonderes Déjà-vu Erlebnis betiteln. Fast alle Voraussetzungen gleichen sich mit dem letzten Jahr: Runde, Gegner, Monat, Wochentag und Uhrzeit sind komplett identisch. Der einzigste Unterschied besteht wahrscheinlich darin, dass in der diesjährigen Auflage am sechsten Oktober und nicht am siebten Oktober gespielt wird. Aus Sicht der Black Wolves hofft man am kommenden Sonntag aber ein anderes Ergebnis als im vergangenen Jahr.

Chance auf Einzug in Runde drei

Die Ausgangslage vor dem Spiel ist relativ klar. Die Red Devils Wernigerode spielen seit vielen Jahren erfolgreich in der ersten Bundesliga. Dagegen sind die Black Wolves in dieser Saison erstmals in die zweite Floorball Bundesliga aufgestiegen. Im aktuellen Saisonverlauf läuft es aber für beide Vereine sehr unterschiedlich. Während die Red Devils nur eines ihrer vier Spiele in der Liga gewinnen konnten, starteten die Black Wolves mit einem Auftakt nach Maß. Nach den Partien gegen Ingolstadt/Nordheim und Rennsteig hat man die volle Punktzahl auf dem Konto.

Im letzten Jahr setzte es eine 6:15 Niederlage, ob die Chancen in diesem Jahr besser stehen, beurteilt Teammanager Sascha Marquardt:

Keine einfache Frage. Wir bleiben Außenseiter, aber der gute Saisonstart gibt uns viel Selbstvertrauen. Zudem haben wir uns gegenüber der vergangenen Saison gesteigert. Ob dies allerdings für ein Team wie Wernigerode reicht, bleibt abzuwarten. Dennoch werden wir alles geben und an die Sensation glauben.

2. FBL - 2. Spieltag

Wölfe jagen erfolgreich in Neuhaus

Am vergangenen Samstag stand das erste Auswärtsspiel in der 2. Floorball Bundesliga Süd/Ost an. Mit dem FC Rennsteig Avalanche stand den Wölfen ein erfahrener Zweitligist gegenüber. In allen vorherigen Spielen konnten die Black Wolves noch nie gegen die Thüringer gewinnen.

Black Wolves wanken stark aber fallen nicht

In einem ausgeglichenen Spiel gingen die Black Wolves erstmals in der sechsten Minute in Führung. Ab diesem Zeitpunkt hatten die Dessauer das Spiel besser unter Kontrolle. Rennsteig gelang der Ausgleich, jedoch verunsicherte das die Black Wolves nicht. So erzielte man noch vier Tore im ersten Drittel und überstand eine Unterzahl wieder einmal ohne Gegentor.

Auch im zweiten Drittel hatten die Black Wolves mehr vom Spiel. Eine Überzahl nutzte man zum 1:6. In Überzahl wurde man danach nochmal ausgekontert. Trotzdem folgte im Anschluss noch ein Tor in der Überzahl. Es gab jetzt Chancen auf beiden Seiten und beide Teams nutzten noch eine davon zum 3:8 Pausenstand.

Mit einer deutlichen Führung gingen die Black Wolves in das letzte Drittel. Das diese aber gerade im Floorball schnell schmelzen kann, wurde in den nächsten Minuten deutlich. Rennsteig machte zeitig ihren vierten Treffer. Auch in einer Überzahl fingen sich die Dessauer einen weiteren Treffer. Fünf Minuten vor dem Ende erzielte Rennsteig das 6:8. Die Black Wolves nahmen die Auszeit und stellten die Reihen um. Generell hatte der PSV 90 Dessau auch im letzten Drittel einige gute Chancen, aber die letzte Zielstrebigkeit hatte gefehlt. Rennsteig wurde stärker und schaffte drei Minuten vor dem Ende den Anschlusstreffer. Jetzt drohte ein schon in Gedanken gewonnenes Spiel doch noch zu kippen. Die Black Wolves gaben alles und konnten durch eine gute Defensive und einem überragenden Schlussmann den Sieg am Ende festhalten.

In der Liga gewann Dresden gegen den Mitaufsteiger aus Stuttgart sehr deutlich mit 27:3. Im anderen Spiel kam Berlin im letzten Drittel noch gegen Halle heran musste sich dann aber in der Verlängerung geschlagen geben. Die Black Wolves behalten ihre weiße Weste, verlieren aber ihren ersten Platz an die Dresdener und belegen nun Platz zwei.

Teammanager Sascha Marquardt sieht gute und schlechte Drittel:

Wir haben zwei starke Drittel gespielt aber im letzten Drittel sind wir mit dem Druck nicht so klargekommen. Wir haben da viele unnötige Fehler gemacht aber Rennsteig war ein sehr starker Gegner, die uns alles abverlangt haben. Wir mussten am Ende alles geben und sind natürlich sehr froh, dass wir mit den drei Punkten über die Zeit gekommen sind. Der Start in die zweite Bundesliga ist bisher aber für uns von den Ergebnissen perfekt gelaufen jetzt steht der Pokal an.

2. FBL - 2. Spieltag

Herren und zwei Junioren Teams im Einsatz

Das letzte Wochenende im September steht an. Für das Herren-Team geht es Samstagabend nach Neuhaus am Rennweg zum 2. Spieltag in der 2. FBL. Sonntag starten mit der U11 und U15 gleich zwei Mannschaften in den Ligabetrieb. Die U15 fährt nach Grimma und die U11 beginnt in der heimischen Sporthalle Kochstedt.

Herren nach Auftaktsieg in Rennweg gefordert

Mit einem Sieg in die neue Saison zu starten, wünscht sich jedes Team und wenn man dann noch als Aufsteiger eines, der Top vier Teams der letzten Saison zum Auftakt schlägt, bringt dies viel Selbstvertrauen für die neue Saison. Am Samstag steht für die Black Wolves das erste Auswärtsspiel der laufenden Saison auf dem Programm. Der Gegner ist schon gut bekannt. Bei mehreren Turnieren wie RENEW-Cup und Magdeburger Unihockeynight konnten die Black Wolves schon gegen den FC Rennsteig Avalanche antreten. Das Team aus Thüringen besitzt einige erfahrene Spieler aus Tschechien. Der FC verlor sein erstes Spiel gegen den SC DHfK Leipzig mit 5:10.

Teammanager Sascha Marquardt weiß, dass Rennsteig schlagbar ist:

Neben den Stuttgartern ist Rennsteig der einzige Gegner gegen den wir bislang schon gespielt haben. Gerade vor ein paar Wochen wurden wir fast schon vorgeführt bei der 1:10 Niederlage. Wir wissen aber, dass dieses Spiel nicht unser Maßstab war. Wir fahren selbstbewusst nach Neuhaus und wollen mit Punkten zurückkommen.

U15 muss am ersten Spieltag nach Grimma

Nachdem letzte Woche in einigen Junioren-Ligen der Spielbetrieb bereits losging, startet die U15 erst an diesem Sonntag. Im ersten Spiel trifft man daher auf den Gastgeber, den MFBC Grimma/Leipzig. Gegen den MFBC holten die Black Wolves letzte Saison 4 von 6 möglichen Punkten. Im zweiten Spiel gegen die Unihockey Igels Dresden verlor man letzte Saison beide Spiele.
Jugendkoordinator Sascha Marquardt sieht die U15 als starke Mannschaft für die Meisterrunde:

Wir wollen weit oben mitspielen in der Saison. Gegen den MFBC und Dresden haben wir letzte Saison nicht immer unsere beste Leistung gezeigt. Wir waren am Ende in der Tabelle vor ihnen aber in den direkten Duellen haben wir zu wenige Punkte geholt. Das wollen wir diese Saison besser machen.

U11 startet mit Heimspiel auf Kleinfeld

Die U11 startet zusammen mit den anderen Teams ein neues Projekt. Bislang spielte man in Deutschland immer in der U9 und U11 auf kleine Tore. Diese Variante ist für den Einstieg nicht ungeeignet, aber hat auch nicht viel mit dem späteren Großfeld zu tun. Seit dieser Saison wird erstmals auch bereits in der U11 auf große Tore gespielt. Diese werden oben nur etwas abgehangen aber es ist ein richtiger Torwart drin. Das erste Spiel dieser neuen Variante wird gegen die Black Lions Landsberg stattfinden. Im zweiten Spiel sind die Wölfe gegen die Floorball Grizzly´s aus Salzwedel gefordert.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich über die großen Tore:

Es ist super von der Spielbetriebsleitung, dass wir das eingeführt haben. Im Training haben die Jungs sehr viel Spaß daran sowohl Feldspieler, die auf das Tor schießen, als auch Torhüter, die versuchen die Bälle abzuwehren. Viel trainiert haben wir mit der Variante noch nicht, aber es wird schon werden. Gerade zu Hause wollen wir schon am liebsten beide Spiele gewinnen.

Herren KF & U13 Spieltag

Erste Spieltage für Herren KF und U13

Für die zweite Mannschaft der Herren ging es am vergangenen Wochenende auf dem heimischen Kleinfeld um die ersten wichtigen Punkte für den Saisonstart. Auch die U13 absolvierte in Leipzig auf dem Großfeld ihren ersten Spieltag der Saison.

Zweigeteilte Leistungen gegen Jena und Oelsa

Am vergangenen Sonntag spielten die Dessauer Herren vom Kleinfeld vor heimischer Kulisse um die ersten Punkte der noch jungen Saison. Das erste Spiel des Tages stand gegen Jena an. Mit vielen neuen und unerfahrenen Spielern zahlte man bereits in der ersten Hälfte ordentlich Lehrgeld und gab mit einem Halbzeitstand von 1:9 das Spiel vorzeitig aus der Hand. Die geplanten Reihen harmonierten spielerisch nur selten auf dem Spielfeld und so konnten die ballsicheren und abschlussstarken Jenaer deutlich ihre Führung ausbauen. Nach der Pause und einer Reihenumstellung gelang es den Dessauern mehr Spielanteile für sich zu gewinnen, aber mit 4:14 fiel der Sieg für den USV Jena deutlich zu hoch aus.

Im zweiten Spiel gegen Oelsa wollte man, die Fehler aus der ersten Partie nicht wiederholen und zeigte sich kämpferisch und entschlossener als gegen Jena. Auch der Ball lief nun deutlich besser durch die Reihen der Black Wolves. Beide Spielhälften waren ausgeglichen, wobei Dessau mehr vom Spiel hatte und auch mehr Akzente vor dem Tor der Sachsen setzte. Leider konnten die Wölfe aus ihrer offensiven Überlegenheit nicht viele Tore schießen. Mit 4:4 ging es also in die Overtime, wo keiner der Mannschaften noch ein Tor gelingen sollte. So blieb den Dessauern nur ein Punkt aus 2 Spielen für den Saisonstart.

Kapitän Frank Ziemer ist dennoch stolz auf die gezeigte Leistung:

Ich denke das Spiel gegen Jena sollten wir schnell vergessen. Hier lief nicht viel zusammen und wir waren weit weg von Fokus und Leistung. Auch wenn es uns primär um den Spaß geht, haben wir einen sportlichen Anspruch, vor allem Zuhause. Das Spiel gegen Oelsa hat gezeigt, dass wir schnell lernfähig sind und auch durchaus in unserer Mannschaftszusammenstellung eine ordentliche Leistung auf dem Spielfeld bringen können. Wir werden weiter an uns arbeiten und uns auswärts die nächsten Punkte holen.

U13 mit Sieg und Niederlage zum Start

Auch die U13 startete Sonntag in ihre Saison jedoch nicht mit einem Heimspiel, sondern auswärts in Leipzig. Im ersten Spiel gegen Weißenfels fanden die Dessauer sehr gut ins Spiel und führten früh mit 0:2. Weißenfels gelang noch vor der Drittelpause der Anschlusstreffer zum 1:2. Den Black Wolves fiel es mit fortlaufender Spieldauer immer schwerer an das gute erste Drittel anzuknüpfen. Chancen gab es auf beiden Seiten aber es fiel kein Tor mehr und die Black Wolves gewannen somit knapp aber nicht unverdient mit 1:2.

Nach kurzer Pause kam es zum zweiten Spiel des Tages gegen die Red Devils Wernigerode. Die Devils gewannen gegen Leipzig ihr erstes Spiel mit 2:10. Auch gegen die Dessauer waren die Wernigeroder die bessere Mannschaft. Nach 15 Minuten lagen die Black Wolves mit 2:1 zurück. Im zweiten Drittel fehlte es im Spiel der Dessauer am Passspiel. Viele Fehlpässe oder Einzelaktionen luden Wernigerode zu leichten Toren ein. Somit ging es mit einem 5:1 Rückstand in die letzten 15 Minuten. Die Dessauer zeigten nochmal Moral und gaben alles, aber am Ende stand eine verdiente 7:2 Niederlage.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt merkt an, dass der Unterschied zwischen Klein- und Großfeld enorm ist:

Wir haben ehrlich gesagt sehr gut angefangen aber leider konnten wir die Leistung nicht halten. Uns hat irgendwie das Vertrauen zu unseren Mitspielern gefehlt. Wir werden in den Trainings verstärkt auf den Spielaufbau achten und somit unser Spiel noch deutlich verbessern.

1. Spieltag 2. FBL

Black Wolves setzen Zeichen in Liga 2

Der erste Spieltag in der 2. Floorball Bundesliga Süd/Ost ist gespielt und schaut man auf die Tabelle sieht man die Black Wolves nach dem Sieg gegen Donau-Floorball Ingolstadt/Nordheim an der Tabellenspitze. Das ist für einen Aufsteiger sehr ungewöhnlich jedoch kein Zufall.

Heimspielserie bleibt trotz vieler Strafen bestehen

Samstag Punkt 17:00 Uhr startete mit langer Vorfreude der Start in die 2. Floorball Bundesliga. Die SG startete druckvoll ins Spiel und ging in der dritten Minute in Führung. Die Black Wolves glichen aber umgehend aus. Nachdem Donau-Floorball wieder in Führung gegangen war, glichen die Black Wolves in Überzahl sofort aus. Im Anschluss folgte die erste Führung. Danach wurde das Spiel umkämpfter und es folgten ganze fünf Strafen.

Das zweite Drittel begann perfekt für die Dessauer, welche nach 29 Sekunden in Unterzahl das 4:2 erzielten. Im Anschluss folgten einige Minuten ohne wirklichen Floorball-Anteil. Binnen drei Minuten gaben die Schiedsrichter sieben Zeitstrafen. Das führte dazu, dass die Dessauer an frühere Kleinfeldzeiten erinnert wurden, wo auch drei gegen drei gespielt wird. Kurz vor der Pause gelang Donau-Floorball der Anschlusstreffer zum 4:3. Den zwei Tore Vorsprung holten sich die Dessauer aber noch vor der Pause zurück.

Nach einer roten Karte gegen die Black Wolves ging es wieder mit einer Unterzahl ins letzte Drittel und wieder erzielten die Dessauer einen Treffer. Insgesamt bleibt festzuhalten, dass die Unterzahl der Black Wolves wieder sehr stark war: Trotz insgesamt neun Zeitstrafen gab es kein Gegentor in Unterzahl. Im letzten Drittel merkte man den Dessauern, die konditionellen Vorteile der drei Reihen an.. Mit sechs Toren in Folge war das Spiel entschieden. Am Ende gelang Donau-Floorball noch ihr viertes Tor zum 11:4 Endstand. Anton Unger wurde zum Spieler der Partie bei den Black Wolves gewählt.

In der Tabelle liegt der PSV 90 Dessau nach einem Spieltag an der Tabellenspitze. Punktgleich mit Dresden, Leipzig und Berlin.

Teammanager Sascha Marquardt ist erleichtert nach dem ersten 2. Liga Erfolg:

Ehrlich gesagt bin ich erleichtert, dass es vorbei ist. Ich hatte mir viele Gedanken gemacht, ob alles klappt am ersten Spieltag sowohl sportlich als auch organisatorisch. Aber es ist ja alles mehr als perfekt gelaufen. Wir haben nicht so gut begonnen sind aber dann schnell aufgewacht. Leider gab es auf beiden Seiten zu viele Zeitstrafen die haben vieles kaputt gemacht. Hier müssen wir uns oft besser im Griff haben. Wir werden intern den Sieg nicht überbewerten und bescheiden bleiben. Es war ein Ausrufezeichen an alle anderen Teams. Ich denke uns wird spätestens jetzt keiner mehr unterschätzen und wir selbst tun das eh bei niemandem. Weiterhin gilt für uns wir sind gekommen, um zu bleiben.

2. FBL - 1. Spieltag

Das Abenteuer beginnt

Der Countdown zum Start in die 2. Floorball Bundesliga fällt am Samstag 17:00 Uhr in der heimischen Sporthalle Kochstedt. Am Sonntag bestreitet dann auch das Kleinfeld-Team des PSV 90 Dessau den ersten Heimspieltag der noch jungen Saison.

Heimspielserie soll auch in der zweiten Liga anhalten

Über 20 Jahre ist die Floorball Abteilung des PSV 90 Dessau nun alt. Dabei die Bundesliga zu erreichen, schaffte der Verein jedoch noch nie. An diesem Samstag hat das lange Warten für Spieler und Fans endlich ein Ende. Am ersten Spieltag bekommen es die schwarzen Wölfe mit Donau-Floorball Ingolstadt/Nordhelm zu tun. Das bayerische Team belegte in der letzten Zweitliga-Saison den vierten Tabellenplatz und hat in der vergangenen Woche bereits die Pflichtspiel-Saison mit einem 9:5 Sieg im FD-Pokal gegen den UHC Döbeln 06 eingeläutet. Für die Black Wolves ist das Ligaspiel der Saisonauftakt, weil man im FD-Pokal in der ersten Runde ein Freilos bekam. Die Dessauer setzen bei ihrem ersten Spiel in der 2. Liga auf ihre Heimstärke. Seit über 1,5 Jahren ist man im Ligabetrieb Zuhause ungeschlagen.

Teammanager Sascha Marquardt freut sich auf den Startschuss:

Eine lange Saisonvorbereitung liegt jetzt hinter uns. Die Jungs sind heiß und für fast alle unsere Spieler im Kader wird es das erste 2. Bundesligaspiel der Karriere sein. Wir wollen die Premiere genießen und alles aus uns herausholen. Am besten wäre es gleich am ersten Spieltag ein Zeichen zu setzen, um allen weiteren Mannschaften zu zeigen, dass unsere Wolfshöhle nicht so leicht zu erobern ist.

Herren Kleinfeld startet mit Heimspieltag

Nach einer geglückten ersten Saison startet auch dieses Jahr der PSV 90 Dessau mit einer zweiten Mannschaft auf dem Kleinfeld. Das Team besteht zum einen aus sehr erfahrenen Spielern und zum anderen aus jungen Nachwuchskräften. Während die erfahrenen Akteure einfach nicht den Schläger beiseite legen wollen, soll so auch jungen Spielern die Möglichkeit gegeben werden zusätzliche Spielpraxis zu sammeln. In der letzten Saison verpasste die Mannschaft am Ende knapp den dritten Platz gegen den USV Jena. Genau auf diesen Gegner treffen die Dessauer in der ersten Partie. Im zweiten Spiel geht es dann gegen die zweite Mannschaft von FOX Erfurt. Die Erfurter belegten in der letzten Saison den letzten Tabellenplatz, ohne einen einzigen Punkt geholt zu haben.

Christian Gietzel in Funktion als stellvertretender Betreuer der Mannschaft zum bevorstehenden Saisonstart:

Die Saison startet unter dem Motto: Neues Jahr, neues Glück. Neben vielen neu angemeldeten Spielern, die zum ersten Mal aktiv in den Spielbetrieb eingreifen, freuen wir uns, dass auch einige erfahrene und junge Wölfe das Projekt Kleinfeld unterstützen. Da in der diesjährigen Verbandsliga Saison ebenfalls viele neue Mannschaften antreten, fällt uns die Festlegung eines Saisonziels noch sichtlich schwer. Wir schauen folglich von Spiel zu Spiel und wollen neben dem Spaß am Spiel am Ende natürlich auch einige Erfolge feiern.

U13 beginnt auf dem Großfeld

Als erstes Junioren-Team startet die U13 in die Saison 2019/20. Nachdem die Jungs und Mädels in der letzten Saison in einem knappen Finale sogar die Playoffs gewinnen konnten, will man sich auch in dieser Saison für diese qualifizieren. Am ersten Spieltag erwarten die Black Wolves mit dem UHC Sparkasse Weißenfels und den Red Devils Wernigerode zwei schwere Brocken.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich auf dem Saisonstart:

Es ist schön, dass auch die Junioren wieder starten. Die Jungs sind heiß auf den Spielbetrieb. Das wir gleich mit einem Großfeldspieltag starten, ist perfekt, um zu schauen, wo wir mit unserer jungen Mannschaft stehen.

 

Testspiele

Regelkunde und Testspiele in der Saisonvorbereitung

Am kommenden Wochenende steht für die Black Wolves der Schiedsrichterkurs als jährlicher Pflichttermin auf der Agenda. Um die trockene Theorie mit der deutlich angenehmeren Praxis zu verbinden, findet im Rahmenprogramm des Kurses am Samstag ein Testspiel der U15 gegen den USV Halle Saalebiber statt. Auch die Bundesliga Mannschaft des PSV 90 Dessau ist zum Update des aktualisierten Regelwerks eingeladen und wird sich am Wochenende zusätzlichen Einheiten auf einen erfolgreichen Saisonstart in die 2. Floorball Bundesliga vorbereiten. Für eine nächste richtungsgebende Standortbestimmung absolvieren die Herren daher am Sonntag ein Spiel gegen den USV TU Dresden.

Schiedsrichterkurs wieder in Dessau

Seit Jahren setzt der PSV 90 Dessau schon auf eine flächendeckende Schiedsrichterausbildung ab dem U13 Junioren-Bereich. Dies soll den jungen, aber auch den älteren Spielern ein besseres Gefühl dafür vermitteln, welche Aktionen im Rahmen des Erlaubten sind und welche zu einer Strafe führen können. In einem abwechslungsreichen Programm bestehend aus Theorie und Praxis soll sowohl Wissen als auch Mut vermittelt werden.

Testspiele für U15 und Herren

In der Saisonvorbereitung sind Testspiele für jedes Team eine schöne Abwechslung zum regulären Trainingsbetrieb. Daher ist es umso erfreulicher, dass sowohl die U15 am Samstag gegen den USV Halle Saalebiber als auch die Herren am Sonntag gegen den USV TU Dresden ein Solches ausrichten dürfen. Bei der U15 steht die Partie sogar noch unter besonderer Beobachtung, da diese im Rahmen des Schiedsrichterkurses eingebunden ist und somit die erlernten Kenntnisse am echten Spielbetrieb analysiert werden können. Für die Herren ist das Match gegen die Sachsen aus Dresden ein wichtiger Test vor dem in drei Wochen stattfindenden Start in die 2. Bundesliga.

DatumBegegnungZeitLeagueAustragungsort