Kategorie: Turniere

Devils Cup 2018

Alle Teams unter den Top 4 beim Devils Cup

Mit einer Vielzahl an Spielern und Eltern reisten die Black Wolves in der Früh am vergangenen Sonntag nach Ilsenburg. Insgesamt stellte der PSV 90 Dessau sechs Teams in allen Altersklassen (U9 | U11 | U13 | U15 | U17 | Herren). Das sich alle Teams am Ende in den Top 4 ihrer Altersklasse platzierten, zeigt dass die selbstgesteckten Ziele, wie das Erreichen der Playoffs in dieser Saison, realistisch sind.

Auf dem Kleintor verpassen beide Teams den Finaleinzug

Devils Cup - U9 Mit der U9 und U11 stellten die Black Wolves in den jüngsten Altersklassen jeweils ein Team. Die Ausgangslage hätte aber nicht unterschiedlicher sein können: Während die U9 erst dreimal zusammen trainiert hat, besitzen die meisten Spieler der U11 bereits 2 Jahre Erfahrung im Spielbetrieb. Bei der U9 sahen die Trainer noch einige Probleme in der Aufteilung auf dem Feld, womit es nicht immer leicht in der Absicherung war. Zudem wurden auch viele Chancen vorne noch leichtfertig vergeben. Highlight war der last minute Ausgleichstreffer gegen Landsberg, welcher dafür sorgte, dass die U9 als Vierter in das Halbfinale einzog. In der Finalrunde wurden zwar beide Spiele verloren, jedoch hatten die Dessauer immer ihre Chancen.

Devils Cup - U11

Die U11 legte nach dem 0:0 im ersten Spiel mit zwei Siegen nach und konnte sich damit Platz eins in der Gruppe sichern. Im Halbfinale kam dann der Dämpfer mit einer klaren 0:4 Niederlage gegen Wernigerode I. Somit war nun noch Platz 3 möglich und diesen holte sich die U11 in einem spannenden Penaltyschiessen gegen Wernigerode II.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt zeigt sich zufrieden mit dem Abschneiden beider Teams:

Es sind gute Ergebnisse beider Mannschaften. Für die U9 war es das erste Highlight ihrer hoffentlich langen Floorballkarriere. Ich habe hier viele schöne Ansätze gesehen, wenn wir es schaffen, dass wir vorne noch ein paar Tore mehr erzielen, dann wird es eine gute Saison. Die U11 hat nach einem ersten schlechteren Spiel gut in das Turnier gefunden. Leider war es im Halbfinale zu wenig. Dass sie das Penaltyschießen gewinnen, ist ein klasse Abschluss gewesen und Platz drei ist eine sehr gute Platzierung.

Neue Trikots zeigen Gegner die Krallen

Devils Cup - U13Das große Highlight war für die U13 und U15 bereits vor dem Turnier: Denn erstmals durften alle Spieler die neuen Trikots sehen und tragen. Nach den obligatorischen Teambildern startete die U13 zuerst mit den neuen Trikots und dieser Start hatte es in sich. Sie gewannen die ersten fünf Spiele deutlich. Dabei sogar eine Partie mit 8:2, was bei 8 Minuten Spielzeit schon eine starke Leistung ist. Im letzten Spiel gegen Landsberg setzte es dann noch eine 1:3 Niederlage. Diese änderte aber nichts mehr daran, dass die Black Wolves in der Altersklasse U13 als Turniersieger feststanden.

Devils Cup - U15Auch bei der U15 zeigten die Wolfskrallen auf dem neuen Trikot bei den Gegnern ihre Wirkung. Nach einem Sieg gegen Salzwedel und einem Unentschieden gegen Wernigerode durfte im letzten Gruppenspiel gegen die Frankfurt Falcons nicht hoch verloren werden. Am Ende verloren die Black Wolves mit 0:4. Jedoch reichte das Ergebnis für das Weiterkommen. Im Halbfinale kam es dann zum Duell gegen die Saalebiber aus Halle, die in ihrer Gruppe Erster wurden. In einem spannenden Spiel gewannen die Black Wolves knapp mit 3:2 und zogen ins Finale ein. Im Finale stand mit den Frankfurt Falcons wieder der klare Turnierfavorit auf dem Feld. Die Dessauer hatten zwar ihre Chancen, jedoch reichte es nicht und Frankfurt gewann klar mit 3:0. Somit erreichte die U15 der Black Wolves den 2. Platz.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich über das positive Abschneiden der U13 und U15:

Ich glaube es war für beide Teams nicht so ganz leicht, da wir aktuell noch kein Kleinfeld trainiert haben und die Reihen umstellen mussten. Mit dem spielerischen Vermögen, welches die U13 zeigte, waren wir sehr zufrieden. Hier sieht man, dass die Spieler viel Spielintelligenz in ihren Aktionen einbringen. Lediglich das Auftreten gegen Landsberg war nicht, dass was wir uns vorstellen. Hier müssen wir ruhiger bleiben. Die U15 hat besonders gegen Salzwedel und Halle bewiesen, dass sie in knappen Spielen noch eine Schippe drauflegen können. Bei Frankfurt muss man sagen, dass sie in einer anderen Liga gespielt haben. Es war erstaunlich, wie weit da einige Spieler waren. Um so eine Mannschaft schlagen zu können, müssen wir noch hart arbeiten. Insbesondere daran, dass wir die Entscheidungen vor dem Tor klüger treffen, ob der Pass oder der Schuss richtig ist. Hier sind wir noch nicht da, wo wir hinwollen.

Niederlagen in den Platzierungsspielen der U17 und Ü30

Devils Cup - U17Für die U17 ist es nach vielen Jahren für einige Spieler die sechste Teilnahme. Mit insgesamt nur vier Mannschaften, war dies die kleinste Kategorie. Somit ging es in der Gruppenphase nur um die Platzierungen für das Halbfinale. Mit zwei Siegen aus drei Spielen wurden die Black Wolves Zweiter in der Gruppe. Das Halbfinale gegen Döbeln gewann man trotz Rückstand deutlich mit 4:1. Im Finale unterlagen die Black Wolves dem MFBC Schkeuditz/Leipzig knapp mit 2:1.

Devils Cup - Ü30Mit einigen Jahren mehr auf der Uhr als die U17 wollte auch das Elternteam des PSV 90 Dessau zeigen, was sie drauf haben. Nach einem fünften Platz im letzten Jahr und einem Jahr Training sah man bei vielen Spielern schon gute Verbesserungen. Diese zeigten sich auch gleich in der Gruppenphase mit Siegen gegen Wernigerode und Landsberg. Gegen Weißenfels reichte es zu einem Unentschieden und die Chemnitzer waren noch eine Stufe zu hoch für die Black Wolves. Die Bilanz reichte für das Erreichen des Halbfinals und damit schon einer besseren Platzierung als im Vorjahr. Im Halbfinale gegen Schlotheim und auch im Finale gegen SAHGA Team aus Halle war dann wenig möglich.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt zieht ein sehr positives Fazit aus dem Devils Cup 2018:

Wie in jedem Jahr ist es ein tolles Turnier gewesen. Es freut mich auch sehr, dass wir wieder mit so vielen Teams hier angetreten sind. Das Abschneiden ist Altersklassen übergreifend überragend. Mehr ist aktuell nicht drin und wäre auch vermessen. Wir können viele Dinge für die Saison mitnehmen und wollen in allen Ligen eine gute Saison spielen.

Platzierungen

U9 Junioren – 4. Platz
U11 Junioren – 3. Platz
U13 Junioren – 1. Platz
U15 Junioren – 2. Platz
U17 Junioren – 2. Platz
Ü30 Junioren – 4. Platz

Ergebnisse

Junior & Senior Devils Cup 2018 U9 Junioren Kleintor:
Jeder gegen Jeden
SC DHfK Leipzig – PSV 90 Dessau 3:1
PSV 90 Dessau – Floorball Tigers Magdeburg 0:4
PSV 90 Dessau – Black Lions Landsberg 2:2
Red Devils Wernigerode – PSV 90 Dessau 2:0

Halbfinale
Floorball Tigers Magdeburg PSV 90 Dessau 1:0

Spiel um Platz 3
PSV 90 Dessau SC DHfK Leipzig 1:3

 

Junior & Senior Devils Cup 2018 U11 Junioren Kleintor:
Gruppenspiele
Red Devils Wernigerode II – PSV 90 Dessau 0:0
PSV 90 Dessau – USV Halle Saalebiber II 6:1
PSV 90 Dessau – SC DHfK Leipzig 2:1

Halbfinale
PSV 90 Dessau – Red Devils Wernigerode 0:4

Spiel um Platz 3
Red Devils Wernigerode – PSV 90 Dessau 0:1 n.P.

 

Junior & Senior Devils Cup 2018 U13 Junioren Kleinfeld:
Jeder gegen Jeden
PSV 90 Dessau – SC DHfK Leipzig 2:0
Red Devils Wernigerode – PSV 90 Dessau 2:8
Floorball Tigers Magdeburg – PSV 90 Dessau 2:5
PSV 90 Dessau – USV Halle Saalebiber 3:0
PSV 90 Dessau – Frankfurt Falcons 3:0
Black Lions Landsberg – PSV 90 Dessau 3:1

 

Junior & Senior Devils Cup 2018 U15 Junioren Kleinfeld:
Gruppenspiele
PSV 90 Dessau – Floorball Grizzlys Salzwedel 2:1
Red Devils Wernigerode II – PSV 90 Dessau 1:1
Frankfurt Falcons – PSV 90 Dessau 4:0

Halbfinale
USV Halle Saalebiber  PSV 90 Dessau 2:3

Finale
PSV 90 Dessau  Frankfurt Falcons 0:3

 

Junior & Senior Devils Cup 2018 U17 Junioren Kleinfeld:
Jeder gegen Jeden
PSV 90 Dessau – UHC Döbeln 06 2:1
Red Devils Wernigerode – PSV 90 Dessau 2:1
MFBC Leipzig/Schkeuditz – PSV 90 Dessau 2:4

Halbfinale
PSV 90 Dessau – UHC Döbeln 06 4:1

Finale
MFBC Leipzig/Schkeuditz – PSV 90 Dessau 2:1

 

Junior & Senior Devils Cup 2018 Ü30 Senioren Kleintor:
Gruppenspiele
Red Devils Wernigerode – PSV 90 Dessau 0:2
PSV 90 Dessau – Floor Fighters Chemnitz 0:2
PSV 90 Dessau – UHC Weißenfels Oldies 1:1
Black Lions Landsberg – PSV 90 Dessau 0:3

Halbfinale
Notterhechte Schlotheim PSV 90 Dessau 3:0

Spiel um Platz 3
SAHGA TEAM Halle – PSV 90 Dessau 4:2

Devils Cup

Wiederholt mit 6 Teams zum Devils Cup 2018

Wie schon in den vergangenen Jahren fahren wieder zahlreiche schwarze Wölfe zu einem der größten Jugendturniere Deutschlands nach Ilsenburg. Insgesamt werden am 02. September 2018 43 Teams in sechs Altersklassen antreten. Die Black Wolves sind in jeder Altersklasse mit einem Team vertreten. Die Spielzeit pro Partie beträgt dabei 8 Minuten.

Premiere der neuen Trikots

Im letzten Jahr war das sportliche Abschneiden durchwachsen und leider mit vielen 3. und 4. Platzierungen versehen. Doch dieses Jahr soll noch etwas mehr herausspringen. Mit der U9 steht ein fast komplett neues Team auf dem Feld, welches das erste Mal gemeinsam den Spielbetrieb aufnehmen wird. Bei der U11 hingegen haben alle Spieler bereits mindestens ein Jahr Erfahrung im Zusammenspiel und wollen sich beim Devils Cup auf die kommende Saison vorbereiten. Beide Mannschaften spielen auf kleine Tore mit jeweils vier Feldspielern.

Für die U13 und U15 hat der Devils Cup eine besondere Bedeutung, denn die lang ersehnten neuen Trikots sind da und werden bei dem Turnier ihre Premiere feiern. Beide Mannschaften haben beim letzten Devils Cup die Halbfinale ihrer Altersklasse verloren und wollen dieses Mal in die Endrunde einziehen. Gespielt wird in der Altersklasse auf die großen Tore mit 3 Feldspielern und einem Torwart.
Bei der U17 haben sich leider nur insgesamt 4 Teams angemeldet. Trotzdem haben die Black Wolves 5 Spiele und wollen einen guten Platz abstauben.

In der Kategorie Ü30 stellen die Dessauer ebenfalls eine Mannschaft. Die Eltern der Jugendspieler waren erstmals beim letzten Devils Cup als Team angetreten. Viele von ihnen trainieren mindestens einmal die Woche und wollen nun ihre Fortschritte präsentieren.

Impressionen Devils Cup 2015

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich auf ein großes Fest:

Eine Saison ohne Devils Cup ist keine richtige Saison. Wir nehmen das Turnier bereits seit Jahren mit und freuen uns immer sehr darauf. Es ist wie eine große Familienfeier. Sportlich wollen wir diesmal besser abschneiden als letztes Jahr.

Spielort: Harzlandhalle Ilsenburg (Harzburger Straße 24, 38871 Ilsenburg)

Junior & Senior Devils Cup 2018 U9 Junioren Kleintor:
09:42 Uhr SC DHfK Leipzig – PSV 90 Dessau
10:54 Uhr PSV 90 Dessau – Floorball Tigers Magdeburg
13:30 Uhr PSV 90 Dessau – Black Lions Landsberg
14:54 Uhr Red Devils Wernigerode – PSV 90 Dessau

Junior & Senior Devils Cup 2018 U11 Junioren Kleintor:
11:06 Uhr Red Devils Wernigerode II – PSV 90 Dessau
11:54 Uhr PSV 90 Dessau – USV Halle Saalebiber II
12:54 Uhr PSV 90 Dessau – SC DHfK Leipzig

Junior & Senior Devils Cup 2018 U13 Junioren Kleinfeld:
09:42 Uhr PSV 90 Dessau – SC DHfK Leipzig
10:18 Uhr Red Devils Wernigerode – PSV 90 Dessau
10:54 Uhr Floorball Tigers Magdeburg – PSV 90 Dessau
12:30 Uhr PSV 90 Dessau – USV Halle Saalebiber
13:54 Uhr PSV 90 Dessau – Frankfurt Falcons
14:42 Uhr Black Lions Landsberg – PSV 90 Dessau

Junior & Senior Devils Cup 2018 U15 Junioren Kleinfeld:
11:54 Uhr PSV 90 Dessau – Floorball Grizzlys Salzwedel
12:54 Uhr Red Devils Wernigerode II – PSV 90 Dessau
14:18 Uhr Frankfurt Falcons – PSV 90 Dessau

Junior & Senior Devils Cup 2018 U17 Junioren Kleinfeld:
12:18 Uhr PSV 90 Dessau – UHC Döbeln 06
13:18 Uhr Red Devils Wernigerode – PSV 90 Dessau
14:42 Uhr MFBC Leipzig/Schkeuditz – PSV 90 Dessau

Junior & Senior Devils Cup 2018 Ü30 Senioren Kleintor:
09:30 Uhr Red Devils Wernigerode – PSV 90 Dessau
10:06 Uhr PSV 90 Dessau – Floor Fighters Chemnitz
12:06 Uhr PSV 90 Dessau – UHC Weißenfels Oldies
13:54 Uhr Black Lions Landsberg – PSV 90 Dessau

Turniersieg - 3. Phönix Floorball Open

Turniersieg in Leipzig

Nachdem die Black Wolves bei der diesjährigen Unihockeynight in Magdeburg den 1. Platz verpassten, war die Motivation noch größer den ersten Turniersieg in dieser Saison einzufahren. Durch solide Leistungen konnte die 3. Auflage der Phönix Floorball Open in Leipzig trotz einiger fehlender Stammkräfte gewonnen werden.

Schkeuditz stärkster Konkurrent

Gleich im ersten Spiel standen sich die beiden vom Papier her stärksten Teams gegenüber. Bereits in der letzten Saison gab es insgesamt vier Duelle beider Teams, wo jedes Team jeweils 2-mal gewinnen konnte. Am vergangen Samstag gab es wieder ein spannendes Spiel, welches die Dessauer knapp aber verdient mit 1:0 gewannen.
Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber Phönix Leipzig hatten die Black Wolves in der ersten Halbzeit gerade in der Konterabsicherung einige Probleme. So stand es zur Pause nur 1:1. In Halbzeit 2 wurde es aber besser und am Ende stand ein ungefährdeter Sieg mit 4:1.

Zwickau nimmt Black Wolves einzigen Punkt ab

Im Spiel 3 hieß der Gegner MFBC Grimma Damen. Die amtierenden Deutschen Meister und Pokalsieger kämpften besonders in der ersten Halbzeit stark um die Null zu halten. Aber auch spielerisch setzten sie einige Akzente und kamen zu Torchancen. Bis zur Pause scheiterten die Black Wolves nicht nur an der überragenden Torfrau des MFBC Grimma, sondern auch dreimal am Aluminium. So stand es zur Pause überraschend noch 0:0. Die Dessauer blieben aber ruhig und wussten, dass sie noch ihre Tore machen würden. Insgesamt erzielten die Black Wolves in der zweiten Halbzeit vier Tore zum 4:0 Endstand.

Nach drei Siegen wollten die Black Wolves unbedingt auch das letzte Spiel gegen den UV Zwigge 07 für sich entscheiden. Danach sah es auch über weite Strecken der Partie aus, jedoch fehlte der letzte Biss nach der 3:1 Führung. Diesen bestraften die Zwickauer mit zwei Toren zum 3:3. Dessau hatte noch Chancen auf das 4:3 jedoch wollte es nicht mehr fallen. Mit Penaltyschießen gewannen die Black Wolves souverän mit 3:1 und verwandelten dabei alle ihre Schüsse. Mit 11 von 12 möglichen Punkten gewinnen die Black Wolves erstmals die Phönix Floorball Open.

Spielertrainer Sascha Marquardt hat viel Gutes gesehen:

Es war ein gutes Turnier von uns. Trotz einiger fehlender Stammkräfte haben wir in allen Spielen eine gute Leistung gezeigt. Wir freuen uns sehr über den Turniersieg und sind gewappnet für die kommende Saison. Vielen Dank nochmal an Phönix Leipzig für die Ausrichtung dieses Turniers.

3. Phönix Floorball Open

Pos.MannschaftGPWTieLOTWSOWGFGADiffPTS
1430000134911
24201008447
34101009906
441010089-16
5400400214-120
3. Phönix Floorball Open

Vorbereitungsturnier und Landesauswahl

Nach einem spielfreien Wochenende steht am Samstag in Leipzig für die Herren das 2. Vorbereitungsturnier auf dem Programm. Zusätzlich gastiert am gesamten Wochenende die U17 Landesauswahl in Dessau.

Herren wollen Floorball Open gewinnen

Zum zweiten Mal treten die Herren bei den Phönix Floorball Open in Leipzig an. Erstmalige Teilnahme war im Jahr 2016, als man zufrieden mit einem 2. Platz nach Hause gefahren ist. Im Jahr 2017 bekamen die Black Wolves aufgrund eines vollbesetzten Teilnehmerfeldes keinen Startplatz mehr. Doch dieses Jahr hat man sich dank zeitiger Bewerbung einen der fünf Startplätze sichern können. Im Teilnehmerfeld befindet sich mit dem MFBC Schkeuditz ein Ligakonkurrent, der in der letzten Saison vor den Wölfen in der Tabelle landete. Zudem bekommt man es noch mit dem Gastgeber Phönix Leipzig und UV Zwigge 07 (beide Verbandsliga) zu tun. Komplettiert wird das Feld mit dem amtierenden Deutschen Meister und Pokalsieger der Damen, dem MFBC Grimma. Für die Dessauer ist das Teilnehmerfeld attraktiv:

Wir freuen uns sehr auf das Turnier und wollen schon einiges aus dem Training umsetzen. Die Gegner sind eine gute Mischung aus Teams, die wir sehr gut kennen und Teams gegen die wir sonst nie spielen. Sportlich wollen wir natürlich am besten alle Spiele gewinnen, jedoch ist es bei 2 x 15 Minuten schon mal schnell möglich unglücklich zu verlieren.”

so Sascha Marquardt, Spieler der Black Wolves.

3. Phönix Floorball Open

Pos.MannschaftGPWTieLOTWSOWGFGADiffPTS
1430000134911
24201008447
34101009906
441010089-16
5400400214-120

Neuformierte U17 Landesauswahl trainiert in Dessau

Nach einer erfolgreichen Sommer-Trophy in Dessau, die mit dem 1. Platz endete, verabschiedeten sich zahlreiche U17-Spieler aus dem 2002er Jahrgang. Somit ist der Weg frei für einen großen Umbruch innerhalb des Kaders. Lediglich 2 Spieler sind aus der vergangenen Teamkonstellation noch im Aufgebot für das Trainingslager in Dessau.

Das Lager beginnt am Freitag und geht bis Sonntag 14:00 Uhr. Da der Landesverband seit Jahren auch eine U15 Landesauswahl hat, kennen sich die Spieler bereits und der Fokus des Lagers kann auf spielerische und taktische Weiterentwicklung gelegt werden. Vier Spieler aus dem 25er Kader kommen vom PSV 90 Dessau (Philip Schulnies, Jonas Balzer, Lenny Merten und Karl Zoberbier.)

Trainingsort: Sporthalle Kochstedt (Winklerstraße 4, 06847 Dessau)

Magdeburger Unihockeynight 2018

Auf ewig Zweiter? Black Wolves erneut mit 2. Platz bei der Unihockeynight

Nach einem spannenden Turnier ging auch die 15. Magdeburger Unihockeynight gegen 05:00 Uhr morgens zu Ende. Auch in diesem Jahr erreichten die Black Wolves das Finale, in dem ein alter Bekannter wartete: Der FC Rennsteig Avalanche. Die Revanche war nun perfekt, allerdings mussten sich auch in diesem Jahr die Wölfe wieder knapp geschlagen geben.

Durchmarsch in der Gruppenphase

Nach Auslosung der Teams zum Turnierbeginn bekam es der PSV 90 Dessau in Gruppe eins mit den Floorball Tigers aus Magdeburg und der Unimannschaft der Otto von Guericke Universität Magdeburg zu tun. Beide Spiele konnten die Wölfe für sich entscheiden und so gingen die Black Wolves verdient als Gruppenerster in die Zwischenrunde in der alle Gleichplatzierten der jeweiligen Gruppen gegeneinander spielten.

Unentschieden und erste Niederlage in der Zwischenrunde

Magdeburger Unihockeynight 2018In den anderen beiden Gruppen konnte sich Partisan Connewitz und der FC Rennsteig Avalanche sicher durchsetzen und als jeweils Gruppenerster in die Zwischengruppe der Black Wolves mitmischen. So kam es beim Duell zwischen Connewitz und Dessau nur zu einem Unentschieden, obwohl die Wölfe lange Zeit eine Führung hielten und die meisten Spielanteile auch bei den Dessauern lagen. Im zweiten Match der Gruppenphase traf man auf den Titelverteidiger aus Rennsteig, welcher dieser Rolle mit einem knappen Sieg gegen die Wölfe auch dieses Mal gerecht wurde. Allerdings war bereits durch den Gruppensieg in der Vorrunde das Halbfinale sicher und für die Dessauer noch alles möglich.

Halbfinale gegen Partisan Connewitz

Magdeburger Unihockeynight 2018Nach dem Überstehen der Zwischenrunde traf man nun im Halbfinale erneut auf die Connewitzer, welche diesmal gegen souverän spielende Wölfe nichts zählbares aus der Partie mitnehmen konnten. So entschied der PSV 90 Dessau mit 3:0 die Begegnung für sich und zog sicher ins Finale ein.

Finalrevanche scheitert nur knapp

Magdeburger Unihockeynight 2018Im Finale standen sich nun die Black Wolves aus Dessau und der FC Rennsteig Avalanche gegenüber. Beide waren bereits die Finalisten im letzten Jahr, wo in einer spannenden Partie die Dessauer mit einem knappen 0:1 das Nachsehen hatten. Nun konnten also die Wölfe die Revanche perfekt machen und waren dem ersten Gewinn der Unihockeynight greifbar nahe. Frühzeitig setzte der PSV 90 den Gegner unter Druck und ließ wenig zu. Leider scheiterten die Wölfe oft an der guten Verteidigung und dem guten Keeper der Rennsteiger. So konnten die Gegner aus Thüringen ihre brutale Effizienz gezielter Winkelschüsse zwar nur selten zeigen, schafften es aber dennoch den sehr guten Linus Ilgner im Dessauer Tor zu überwinden. Nach dem 1:0 und einer Unterzahl gegen Dessau, war für die Muldestädter nichts mehr zu holen. Trotz einer sehr guten Leistung und einer mitunter besseren Spielweise als der Gegner musste man sich erneut knapp geschlagen geben.

So blieb den Wölfen, wie im vergangenen Jahr nur der zweite Platz, auf den man aber genauso stolz sein konnte. Grund zur Freude gab es zusätzlich bei der Verkündigung des besten Torhüters des Turniers: Linus Ilgner von den Black Wolves konnte sich diesen Titel sichern. So bleibt neben den wertvollen Erfahrungen auf dem Großfeld doch noch ein Titel vom Turnier 2018.

15. Unihockeynight Magdeburg Herren Großfeld:
Gruppenspiele
Spiel 1 19:30 Uhr PSV 90 Dessau – Floorball Tigers Magdeburg 2:1
Spiel 4 20:30 Uhr PSV 90 Dessau – Universität Magdeburg 6:1

Zwischenrunde
Spiel 10 22:30 Uhr PSV 90 Dessau – Partisan Connewitz 2:2
Spiel 13 23:40 Uhr PSV 90 Dessau – FC Rennsteig Avalanche 1:2

Finalrunde
Spiel 20 02:15 Uhr PSV 90 Dessau – Partisan Connewitz 3:0
Spiel 24 04:15 Uhr FC Rennsteig Avalanche – PSV 90 Dessau 1:0

15. Magdeburger Unihockeynight

Herren starten mit Magdeburger Unihockeynight in die Saisonvorbereitung

Nach der Sommerpause ist es nun endlich soweit: Die Vorbereitung für die kommende Saison nimmt Formen an. So starten die Wölfe traditionell aktiv in Magdeburg bei der diesjährigen Unihockeynight am Freitag in die heiße Phase.

Black Wolves wollen mehr als nur einen 2. Platz

Bei der diesjährigen Unihockeynight treten insgesamt 9 Teams an. Darunter Titelverteidiger FC Rennsteig Avalanche. Sie siegten im Finale des letzten Jahres knapp mit 1:0 gegen die Black Wolves. Zum weiteren Teilnehmerfeld gehören: Black Lions Landsberg, Turnklub Helmstedt, dvg-Jugend, Floorball Tigers Magdeburg, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und TSV Neudorf-Bornstein.
Gespielt wird in der Gruppenphase in drei 3er-Gruppen. Danach werden aus diesen eine Zwischenrunde gebildet. Im Anschluss folgen die Platzierungsspiele. Das erste Spiel beginnt 19:30 Uhr und das Finale beginnt nach Plan 04:15 Uhr. In der Gruppenphase und Zwischenrunde werden jeweils 15 Minuten gespielt und in der Finalrunde 20 Minuten. Die Auslosung der Teams erfolgt vor Ort.

Trainer Sascha Marquardt freut sich auf viele Gespräche:

Die Unihockeynight gehört für uns zu jeder Saison. Natürlich ist uns allen bewusst, dass der sportliche Wert bei einem Spiel welches 04:15 Uhr stattfindet nicht der größte ist. Jedoch haben wir viel Zeit zwischen den Spielen, um wichtige Dinge für die kommende Saison zu besprechen. Dennoch wollen wir natürlich auch wie immer versuchen das Turnier zu gewinnen. Das gelang ja leider noch nie.

Artikelbild Saisonstart

Black Wolves starten mit vollem Plan

Nach sechswöchiger Pause ohne Hallentraining, in denen jeder Spieler sich gründlich von einer langen Saison erholt hat und viele in den letzten Wochen schon individuell trainiert haben, startet ab Donnerstag wieder der gewohnte Trainingsbetrieb. Hierfür gab es von der Stadtverwaltung auch eine neue Trainingszeit, womit weiterhin der Jugend und Herrenbereich besser gefordert und gefördert werden kann.

Turniere zum Spielpraxis sammeln

Die Herren beginnen, wie in der letzten Saison mit der Unihockeynight in Magdeburg und zwei Wochen später geht es nach Leipzig zu den Phoenix Open. Bei beiden Turnieren haben die Black Wolves noch nicht gewinnen können. Beste Platzierung war jeweils der 2. Platz. Dies wollen die Black Wolves in dieser Saison gerne nach oben korrigieren. Zwischen dem Turnier steht der jährliche Schiedsrichterkurs auf dem Programm. Gerade in einem Regeljahr ein Pflichttermin.

Für die Junioren beginnt die Saison Anfang September zum Devils Cup. Hier werden die Black Wolves mit 6 Teams (U9, U11, U13, U15, U17 und Eltern) antreten. Für die U13 und U15 gibt es noch das Highlight das die neuen Trikots erstmals präsentiert werden.

Eine Woche später steht dann mit der ersten Runde im FD-Pokal das erste Pflichtspiel der Saison an, es sei denn, man bekommt wie letzte Saison ein Freilos.

Eine Woche später ist in allen Altersklassen mit dem Start der Saison zu rechnen. Falls es die Ligaleitung gut mit uns meint, werden wir auch beim City-Lauf in Dessau mit vielen Black Wolves Spielern mitlaufen.

Am 06. November feiert die Abteilung ihr 20-jähriges Jubiläum. Genauere Informationen folgen noch an alle Mitglieder.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt zum Auftaktprogramm:

Wir haben uns auch dieses Jahr nicht geschont bei der Planung. Uns ist wichtig, dass wir bereits früh in der Saison durch Turniere schauen müssen, wo wir stehen. Aber natürlich werden wir besonders im Training einiges abspulen, um spätestens zum Pflichtspielstart voll da zu sein. Letzte Saison hat das auch gut funktioniert und wir brauchen eine gute Grundlage für eine hoffentlich lange und erfolgreiche Saison.

Links:

Grundschulturnier 2017

Zusätzliches Training zahlt sich aus

Insgesamt 31 junge Black Wolves des PSV 90 Dessau spielten in der Sporthalle der GS „Am Luisium“ beim diesjährigen Floorball-Grundschul-Turnier um Medaillen.

Die AG-Kinder der GS „An der Heide“, „Am Akazienwäldchen“, Friederikenschule und „Am Luisium“ spielten in Hin- und Rückrunde.

 

Grundschule „An der Heide“ holt sich die Gold-Medaillen

Grundschulturnier 2017Die jüngste Mannschaft belegte den 4. Platz. 5 Erstklässler und 3 weitere Grundschüler der GS Friederikenstraße freuten sich über DECATHLON Sportbeutel und Urkunden.

Die Bronzemedaillen schmückten die Gastgeber „Am Luisium“. Auch hier spielen die Kids schon ab dem ersten Schuljahr. Mit Lasse haben sie auch einen Spieler dabei, der bereits für die Black Wolves im Ligabetrieb mitspielt.

Mit nur 4 Spielern erspielte sich die GS „Am Akazienwäldchen“ den 2. Platz. Yannick und Max spielen bereits im Spielbetrieb der U9 und Niklas sogar in der U11.

Die Jungs der GS „An der Heide“ sicherten sich wie im letzten Jahr die GOLD-Medaillen. 5 Spieler (Joris, Lennox, Eddy, Bennet und David) trainieren mehrmals in der Woche und sammeln im Spielbetrieb der U9 und U11 viele Erfahrungen. Dass zeichnet sich aus.

Auch für das kommende Schuljahr ist wieder ein Floorball-Grundschul-Turnier geplant.

Hinrunde

GS “An der Heide” – GS „Am Akazienwäldchen” 4:0
GS Friederikenschule – GS „Am Luisium“ 0:1
GS “An der Heide” – GS Friederikenschule 2:0
GS „Am Luisium“ – GS „Am Akazienwäldchen” 0:3
GS “An der Heide” – GS „Am Luisium“ – 3:0
GS „Am Akazienwäldchen” – GS Friederikenschule 4:0

Rückrunde

GS “An der Heide” – GS „Am Akazienwäldchen” 1:1
GS Friederikenschule – GS „Am Luisium“ 1:2
GS “An der Heide” – GS Friederikenschule 3:0
GS „Am Luisium“ – GS „Am Akazienwäldchen” 0:2
GS “An der Heide” – GS „Am Luisium“ – 2:0
GS „Am Akazienwäldchen” – GS Friederikenschule 2:0

 

Tabelle

PL.GrundschuleSp.SUNPkt.
1.An der Heide651016
2.Am Akazienwäldchen641113
3.Am Luisium62046
4.Friederikenschule60060