floorballshop

Black Wolves räumen bei Deutschen Meisterschaften ab

Am vergangenen Wochenende standen gleich zwei Deutsche Meisterschaften für die Black Wolves auf dem Programm. Die U13 Junioren kämpften in Hamburg um den Titel und die U17 Junioren mussten in Chemnitz ihr Können unter Beweis stellen. Nach zwei langen, anstrengenden und spannenden Tagen konnten die Junioren der U13 sensationell den 1. Platz holen und können sich nun Deutscher Meister nennen. Die Junioren der U17 mussten sich im Finale dem SC DHfK Leipzig geschlagen geben und sind damit Deutscher Vizemeister auf dem Kleinfeld. Damit besiegelt man das mit Abstand erfolgreichste Black Wolves Wochenende der Abteilungsgeschichte.

U13 Junioren gewinnen erstmals Deutsche Meisterschaft

[von Angelika Ehlert]

Am Freitag startete die U13 in das Abenteuer Deutsche Meisterschaft nach Hamburg. Mit Selbstvertrauen aus dem Gewinn der Kleinfeld- sowie der Großfeldmeisterschaft sowie dem Erfolg beim Final4 in Berlin begann für die Mannschaft gegen das Team von TV Eiche Horn Bremen das Turnier. Nach einer Anfangsphase, bei der man die Aufregung deutlich spüren konnte, fanden die Jungs ihren Rhythmus und setzten mit ihrem 22:5 Sieg ein deutliches Ausrufezeichen. Nach einer mehrstündigen Pause ging es in die Partie gegen Floorball-Club München I, die die Black Wolves mit 15:9 für sich entscheiden konnten. Im dritten Spiel des Tages gegen Floorball Griedel gerieten die Nachwuchs-Wölfe das erste Mal an diesem Tag in Rückstand, drehten das Spiel aber schnell wieder und gewannen mit 15:13. Die Wölfe überzeugten insbesondere durch Spielwitz und Einsatzfreude und lösten damit das Ticket für das Halbfinale.

Bereits früh am nächsten Morgen stand das Halbfinale auf dem Plan gegen VfL Red Hocks Kaufering, welches die Black Wolves deutlich mit 11:4 für sich entscheiden konnten. Eine Medaille war sicher und im Finale wartete mit den Red Devils Wernigerode ein bekannter Ligakonkurrent. Mitte der ersten Hälfte nahmen die Black Wolves dank sehenswertem Kombinationsspiel und geänderter Taktik das Spiel in die Hand und ließen sich ihre deutliche Führung bis zum Schluss nicht mehr nehmen. Mit dem 13:6 Sieg sicherten sich die Black Wolves den Gewinn der deutschen Meisterschaft. Der Erfolg krönte eine Saison, in der die Black Wolves auf dem Kleinfeld insgesamt nur eine Niederlage hinnehmen mussten und damit die erfolgreichste U13 Saison der Abteilungsgeschichte ist.

U17 Junioren sind Vizemeister

[von Christian Gietzel]

Nachdem sich die U17 Junioren der Black Wolves über den regulären Ligabetrieb, die Playoffs und die DM-Qualifikation für die U17 Junioren Kleinfeld Deutsche Meisterschaft in Chemnitz qualifiziert hatten, begannen nach der Anreise am Freitag die Titelkämpfe am darauffolgenden Morgen. Die Black Wolves wollten die Euphorie vom Start der Fußball Europameisterschaft im eigenen Land und dem Sieg beim Eröffnungsspiel über Schottland, welcher teilweise noch beim Public Viewing in der Chemnitzer Innenstadt verfolgt wurde, mit in die Richard-Hartmann-Halle nehmen. 

Denn neben den starken Floorballern vom SC DHfK Leipzig warteten in der Gruppe B auf die Wölfe zudem noch Floorball Griedel und die SG Nordheim / Augsburg. In der ersten Partie gegen die Leipziger konnten die Floorballer des PSV 90 Dessau die PS anfangs noch nicht auf das Parkett bringen. Nach einem frühen 3:0-Rückstand kämpfte man sich jeodch zurück ins Spiel, musste aber dennoch eine 7:3-Niederlage zum Auftakt einstecken. Nach dem deutlichen 13:2-Erfolg über Floorball Griedel ging es nun in das entscheidende Duell mit der SG Nordheim / Augsburg um das Weiterkommen ins Halbfinale. Auch in dieser Partie brauchten die Black Wolves viel Zeit, um den Rhythmus und das gewohnt sichere Passspiel zu finden. Den erneut frühen Rückstand konnte man zwar in eine komfortable Führung drehen, doch die bayerischen Vertreter gaben nicht auf und stellten kurz vor Schluss noch auf Remis. In der anschließenden Verlängerung konnten die Black Wolves den erlösenden Siegtreffer zum 6:5 erzielen und zogen damit als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein.

Am Sonntagmorgen warteten dann die SSF Dragon Bonn auf die Dessauer. Die Dragons gewannen alle drei Gruppenspiele und sind zudem amtierender Deutscher Meister auf dem Kleinfeld. Der Kampf um den Einzug ins Finale sollte somit alles andere als leicht werden. Die Black Wolves erwischten aber einen Sahnetag und ließen den Bonnern keine Chance. Schnelle und direkte Kombinationen, Fernschüsse und Treffer ins leere Tor brachten die SSF Dragon Bonn regelrecht zur Verzweiflung. Nach dem Schlusspfiff stand ein deutliches 3:16 auf der Anzeigetafel, wodurch die Black Wolves den Finaleinzug verdient geschafft haben. Die überzeugende Leistung war zudem ein Ausrufezeichen an die Konkurrenten aus Leipzig, auf die man im Endspiel nach der bitteren Auftaktniederlage nun noch einmal traf.

Um 15:10 Uhr war es dann soweit. Nach dem emotionalen Ertönen der Deutschen Nationalhymne begann das Finale vor einer lautstarken Kulisse. Das Trainergespann um Luca Winter, Sven Düben und Justin Düben stellte das Team voll auf Gold ein, doch auch der SC DHfK hatte alle Ambitionen auf den Titelgewinn. Die Wölfe erwischten den besseren Start und konnten durch Kapitän Maxim Compera in der dritten Minute in Führung gehen. Diese konnte man jedoch nicht bis in die Halbzeit bringen und so musste man im zweiten Durchgang den 1:2-Rückstand versuchen zu drehen. Der DHfK erhöhte aber nochmals die Schlagzahl und zog früh in der zweiten Hälfte davon. Die Black Wolves gaben nicht auf und mobilisierten leider vergebens alle noch vorhandenen Reserven. Am Ende muss man aber anerkennen, dass die Leipziger über das gesamte Turnier hinweg der verdiente Sieger sind und das Finale letztendlich mit 3:9 zu Gunsten der Sachsen ausging. Dennoch müssen sich die Wölfe mit dem Vizemeister-Titel nicht verstecken und können auf eine hervorragende Turnierleistung und viele tolle Erinnerungen an die gesamte Saison und das letzte Wochenende zurückblicken.

Zum Abschluss wurde erfreulicherweise Philip Richter mit 8 Toren, 11 Vorlagen und vielen sehenswerten Aktionen ins Allstar Team der Deutschen Meisterschaft gewählt. Wir bedanken uns bei den Floor Fighters Chemnitz für die tolle Ausrichtung der Meisterschaft und gratulieren nochmals den Siegern vom SC DHfK Leipzig.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt zu dem erfolgreichen Wochenende der Black Wolves:

“Ich glaube, es werden zu oft Superlativen verwendet, aber etwas anderes fällt zu diesem Wochenende auch nicht mehr ein. Es ist das erfolgreichste Wochenende der Abteilungsgeschichte. Wir haben es tatsächlich geschafft, mit zwei Juniorenteams an einem Tag in einem DM-Finale zu stehen. Das ist außergewöhnlich. Natürlich ist es schade, dass die U17 nicht den Titel geholt hat, aber ich habe mir sagen lassen, dass sie eine klasse DM gespielt haben und einen sehr, sehr guten 2. Platz erreicht haben. Für die U13 wurde in Hamburg dann sogar der große Traum vom Titel wahr. Einfach eine klasse Story, dass die Jungs gleich bei ihrer ersten DM den Titel holen und allem Druck standgehalten haben. Vieles an dem Wochenende war vollkommen neu und sie haben alles mit Bravour gemeistert. Ich bin auch beiden Teams inklusive aller Eltern, Unterstützer und Trainer unendlich dankbar für ihren Einsatz. Dieser Tag wird nie vergessen werden.”

Other Articles

U17Trophy

Leave a Reply