2. FBL - 4 Spieltag

USV Halle Saalebiber zu Gast in Dessau

Am 24. Oktober 2020 steigt das nächste Heimspiel der Black Wolves in der 2. Floorball Bundesliga Ost. Nach der deutlichen 1:14 Niederlage gegen die Unihockey Igels Dresden wollen die Dessauer Floorballer vor den eigenen Fans Wiedergutmachung betreiben und dem USV Halle Saalebiber im Derby einen harten Kampf liefern.

Auf die Black Wolves wartet ein starker Gegner

Gerne erinnern wir uns an das letzte Aufeinandertreffen zwischen Dessau und Halle im Februar diesen Jahres zurück. Obwohl die Partie für die Black Wolves mit dem 0:2 Rückstand nicht optimal verlief, boten beide Teams ein spannendes und energiegeladenes Spiel. Erst spät schafften die Black Wolves zunächst den Anschluss und später auch den Ausgleich, wodurch es in der Folge in die Verlängerung ging. Dort nahm die Dramatik der Partie dann weiter zu.

Nach einer Verletzung, die sich Center Jeremy Beil im Spiel zugezogen hatte, kommt dieser zurück auf das Feld und setzt zu einem Sololauf gegen alle Hallenser an. Am Ende des Solos zieht Jeremy Beil noch am Torhüter vorbei und schiebt zum 3:2 Sieg in der Overtime ein. Dieser Sieg war damit auch die perfekte Revanche für die Niederlage im Hinspiel der letzten Saison. Somit konnte in der Bundesliga Historie bisher jedes Team ein Spiel gegen den jeweils Anderen für sich entscheiden.

Die Saalebiber, welche in die aktuelle Saison mit einem Heimsieg gegen den SCS Berlin gestartet sind, mussten in den beiden folgenden Ligaspielen Punkte liegen lassen. Gegen die TSG Füchse Quedlinburg setzte es eine Niederlage und gegen den USV TU Dresden konnten die Hallenser erst in der Verlängerung den Extrapunkt holen. Mit fünf Punkten aus drei Spielen steht der gewohnt zweikampfstarke und defensiv ausgerichtete USV Halle Saalebiber aktuell auf dem dritten Tabellenplatz. Dabei sollte man im Angriff dennoch nicht den stärksten Spieler der Saalebiber aus den Augen lassen. Mit Linus Böckel haben die Hallenser einen sehr gefährlichen und schnellen Abschlussspieler in ihren Reihen, der die Dessauer Verteidigung schon des Öfteren vor Probleme stellte.

Mit komplettem Kader zum Derbysieg

Die Black Wolves können am Samstag mit dem kompletten Kader agieren, da bis dato alle Spieler verletzungsfrei sind. Neben den Dessauern Spielern darf man auch mit dem Einsatz der zweitlizensierten Floorballer aus Magdeburg und Wernigerode rechnen. Zudem kann bei Bedarf neben Lenny Merten und Philipp Balzer auch erstmals auf Jonas Balzer als weiteren Nachwuchsspieler zurückgegriffen werden. Als Team und mit Unterstützung von den Rängen will der PSV 90 Dessau natürlich den nächsten Derbysieg einfahren und sich in der Tabelle an den Saalebibern vorbeischieben. Dabei will man unbedingt an die Leistung aus dem letzten Aufeinandertreffen anknüpfen und zusätzlich eine Leistungssteigerung gegenüber dem Spiel in Dresden erreichen.

Kapitän und Mitglied des Spielerrates Justin Düben rechnet mit einem engen Spielausgang:

Wie auch schon im Rückspiel der letzten Saison gehe ich davon aus, dass es gegen Halle ein intensives und spannendes Spiel werden wird. Wir sind gewillt als Sieger aus dem Derby hervorzugehen und vollen Einsatz auf dem Feld zu zeigen.

Hinweis: Laut aktuellem Hygienekonzept kann derzeit maximal 100 Zuschauern der Eintritt in die Sporthalle Kochstedt gewährt werden. Davon werden 20 Plätze an die Gäste aus Halle abgegeben. Alle Zuschauer bitten wir hiermit vorab die derzeit geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen einzuhalten und den Anweisungen der Ordner Folge zu leisten. Zudem gilt nach den neuesten Informationen auch auf der Tribüne und den Sitzplätzen Maskenpflicht. Verstöße werden mit einem Verweis aus der Sporthalle geahndet.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.