Kategorie: Großfeld

1. Spieltag Herren GF

Auftakt nach Maß

Am vergangenen Sonntag um 16:00 Uhr startete die lang herbeigesehnte Saison für die Herren der Black Wolves auf dem Großfeld vor heimischer Kulisse. In einem hart umkämpften Spiel verloren die Dessauer nicht die Nerven und besiegten die TSG Füchse I mit 8:3.

Wölfe ziehen den Füchsen den Pelz ab

Herren GF - 1. SpieltagIn der Anfangsphase fanden beide Teams recht schnell ins Spiel und begannen mit temporeichen Floorball der ausgeglichene Spielanteile hatte. Den Torreigen eröffneten die Füchse durch Abwehrfehler in der Offensive der Dessauer. Vom 0:1 unbeeindruckt, zogen die Black Wolves entschlossen vor das Tor der TSG und antworteten mit dem 1:1 durch Justin Düben. Der Gegner kam zwar immer wieder gefährlich zu Abschlüssen, dennoch hatten die Dessauer zunehmend mehr Zugriff auf das Spielgeschehen und so konnte nach dem 1:2 der TSG das Spiel zum Ende des ersten Drittels auf 4:2 durch Alexander Reitzig, Sascha Marquardt und Philipp Neubauer gedreht werden. Besonders die sehr gute Torhüterleistung, als auch die stabile Defensive der Dessauer machte es den Füchsen schwer, torgefährlich zu agieren. Auch die Chancenverwertung war bei beiden Teams leicht ausbaufähig.

Im zweiten Drittel begannen die Black Wolves nervös im Aufbauspiel und hatten Probleme mit den nun höherstehenden Füchsen. Diese machten ordentlich Druck auf das Dessauer Spiel und konnten sich kurzzeitig etwas festsetzen. Auch hier ist es Linus Ilgner zwischen den Dessauer Pfosten und der schlechten Chancenverwertung des Gegners zu verdanken, dass die Black Wolves ihren Vorsprung nicht einbüßten. Im Verlauf des zweiten Drittels festigte sich wieder die Spielweise der Wölfe, wodurch der Gegner nur noch wenig Torchancen hatte und auch weniger druckvoll sein Spiel auf dem Feld zeigte. Die Dessauer hingegen kamen durch gutes Kombinationsspiel und Einzelleistungen immer wieder gefährlich vor das Tor der TSG. Am Ende des zweiten Drittels konnten die Dessauer mit zwei Treffern ihre Führung auf 6:3 ausbauen.

Herren GF - 1. SpieltagIm letzten Drittel galt es nun die 3 Punkte in Dessau zu behalten. Das Spiel wurde zunehmend körperlicher und aggressiver, wodurch es zu mehreren Zeitstrafen für beide Teams kam. Auch in doppelter Unterzahl der Dessauer konnten die Füchse keine Akzente in Sachen Tore mehr setzen. Ohnehin waren nun die Wölfe diejenigen, die den Ton vor heimischen Publikum angaben. So konnte sich die TSG nur noch selten aus dem druckvollen Angriffsspiel der Dessauer befreien und scheiterte wieder einmal mehr an der Defensive oder dem Goalie der Black Wolves, was den Gegner mit der Zeit auch mental zusetzte. Beim Schlusspfiff stand ein verdientes 8:3 auf der Anzeigetafel und damit ein am Ende doch souveräner und verdienter Sieg der Black Wolves zum Saisonstart. In der Tabelle die aktuell noch wenig Aussagekraft hat, belegt man Rang 3.

Auf diesem Wege möchten wir nochmals den beiden Spielern der TSG Füchse I , die sich während der Partie verletzten und zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht wurden, gute Besserung und schnelle Genesung wünschen.

Sascha Marquardt aus dem Spielerrat freut sich sehr über den gelungenen Saisonauftakt:

Das war heute sehr wichtig. Wir wussten, was für einen starken Gegner wir gleich am ersten Spieltag bekommen. Gerade das erste und letzte Drittel waren schon gut von uns. Im zweiten Drittel haben uns die Füchse vor viele Probleme gestellt. Wir haben also schon noch viel zu tun, um noch besser zu werden, wenn wir uns für die Playoffs qualifizieren wollen. Nächste Woche geht es direkt mit unserem nächsten Heimspieltag weiter gegen Halle II.

Tabelle

Pos.MannschaftGPWTieLOTWSOWGFGADiffPTS
11100009363
21100008263
31100008353
41100006423
50000000000
610010046-20
710010038-50
810010039-60
910010028-60
1. Spieltag Herren GF

Herren starten gegen Aufsteiger in die Saison

Am Sonntag um 16:00 Uhr startet endlich die neue Saison für die Black Wolves. Den Anfang macht die Herrenmannschaft mit einem Heimspiel. Nach einer guten letzten Saison, die leider am Ende nicht mit dem Aufstieg in die zweite Bundesliga vergoldet werden konnte, wollen die Wölfe erneut ins Aufstiegsrennen eingreifen. Die Leistung aus den beiden Vorbereitungsturnieren (Unihockeynight Magdeburg 2. Platz und Floorball Phönix Open 1. Platz) zeigte, dass der PSV 90 Dessau in seine Saisonziele mit dem Erreichen der Playoffs nicht zu hoch angelegt hat.

TSG Füchse – kein normaler Aufsteiger

Zum Auftakt bekommen es die Dessauer mit einem Aufsteiger zutun. In Kombination mit einem Heimspiel klingt dies auf den ersten Blick nach einem Traumlos. Doch wer sich mit der TSG Füchse näher befasst, weiß dass sie vielleicht sogar die stärksten Gegner in der kommenden Saison sind. Die TSG Füchse ist ein Zusammenschluss zwischen der TSG GutsMuths Quedlinburg und Concordia Harzgerode. Harzgerode schaffte in der letzten Saison in der Relegation gegen den UV Zwigge 07 den Aufstieg perfekt zu machen. Aber nicht allein der Zusammenschluss zweier Vereine macht die Stärke der TSG aus, sondern die Qualität der Spieler. Viele Spieler im Kader haben schon in der 1. Bundesliga und der U19 Nationalmannschaft gespielt.


Highlights – PSV 90 Dessau – SV Concordia Harzgerode
Regionalliga Herren Kleinfeld Saison 2010/2011

Sascha Marquardt aus dem Spielerrat weiß um die schwere der Aufgabe:

Ich kenne den Plan der TSG der letzte Saison entstanden ist und daher bin ich mir sehr sicher, dass sie am Ende der Saison weit oben in der Tabelle zu finden sein werden. Ihr Kader ist gespickt mit Spielern, die auch ohne Probleme in der Bundesliga spielen könnten. Trotzdem besitzen wir auch in unserem Verein einen sehr guten und breiten Kader und freuen uns auf das Spiel. Wenn wir unsere eigene Qualität richtig in das Spiel bringen, sind wir für jeden Gegner unangenehm.

Turniersieg - 3. Phönix Floorball Open

Turniersieg in Leipzig

Nachdem die Black Wolves bei der diesjährigen Unihockeynight in Magdeburg den 1. Platz verpassten, war die Motivation noch größer den ersten Turniersieg in dieser Saison einzufahren. Durch solide Leistungen konnte die 3. Auflage der Phönix Floorball Open in Leipzig trotz einiger fehlender Stammkräfte gewonnen werden.

Schkeuditz stärkster Konkurrent

Gleich im ersten Spiel standen sich die beiden vom Papier her stärksten Teams gegenüber. Bereits in der letzten Saison gab es insgesamt vier Duelle beider Teams, wo jedes Team jeweils 2-mal gewinnen konnte. Am vergangen Samstag gab es wieder ein spannendes Spiel, welches die Dessauer knapp aber verdient mit 1:0 gewannen.
Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber Phönix Leipzig hatten die Black Wolves in der ersten Halbzeit gerade in der Konterabsicherung einige Probleme. So stand es zur Pause nur 1:1. In Halbzeit 2 wurde es aber besser und am Ende stand ein ungefährdeter Sieg mit 4:1.

Zwickau nimmt Black Wolves einzigen Punkt ab

Im Spiel 3 hieß der Gegner MFBC Grimma Damen. Die amtierenden Deutschen Meister und Pokalsieger kämpften besonders in der ersten Halbzeit stark um die Null zu halten. Aber auch spielerisch setzten sie einige Akzente und kamen zu Torchancen. Bis zur Pause scheiterten die Black Wolves nicht nur an der überragenden Torfrau des MFBC Grimma, sondern auch dreimal am Aluminium. So stand es zur Pause überraschend noch 0:0. Die Dessauer blieben aber ruhig und wussten, dass sie noch ihre Tore machen würden. Insgesamt erzielten die Black Wolves in der zweiten Halbzeit vier Tore zum 4:0 Endstand.

Nach drei Siegen wollten die Black Wolves unbedingt auch das letzte Spiel gegen den UV Zwigge 07 für sich entscheiden. Danach sah es auch über weite Strecken der Partie aus, jedoch fehlte der letzte Biss nach der 3:1 Führung. Diesen bestraften die Zwickauer mit zwei Toren zum 3:3. Dessau hatte noch Chancen auf das 4:3 jedoch wollte es nicht mehr fallen. Mit Penaltyschießen gewannen die Black Wolves souverän mit 3:1 und verwandelten dabei alle ihre Schüsse. Mit 11 von 12 möglichen Punkten gewinnen die Black Wolves erstmals die Phönix Floorball Open.

Spielertrainer Sascha Marquardt hat viel Gutes gesehen:

Es war ein gutes Turnier von uns. Trotz einiger fehlender Stammkräfte haben wir in allen Spielen eine gute Leistung gezeigt. Wir freuen uns sehr über den Turniersieg und sind gewappnet für die kommende Saison. Vielen Dank nochmal an Phönix Leipzig für die Ausrichtung dieses Turniers.

3. Phönix Floorball Open

Pos.MannschaftGPWTieLOTWSOWGFGADiffPTS
1430000134911
24201008447
34101009906
441010089-16
5400400214-120
3. Phönix Floorball Open

Vorbereitungsturnier und Landesauswahl

Nach einem spielfreien Wochenende steht am Samstag in Leipzig für die Herren das 2. Vorbereitungsturnier auf dem Programm. Zusätzlich gastiert am gesamten Wochenende die U17 Landesauswahl in Dessau.

Herren wollen Floorball Open gewinnen

Zum zweiten Mal treten die Herren bei den Phönix Floorball Open in Leipzig an. Erstmalige Teilnahme war im Jahr 2016, als man zufrieden mit einem 2. Platz nach Hause gefahren ist. Im Jahr 2017 bekamen die Black Wolves aufgrund eines vollbesetzten Teilnehmerfeldes keinen Startplatz mehr. Doch dieses Jahr hat man sich dank zeitiger Bewerbung einen der fünf Startplätze sichern können. Im Teilnehmerfeld befindet sich mit dem MFBC Schkeuditz ein Ligakonkurrent, der in der letzten Saison vor den Wölfen in der Tabelle landete. Zudem bekommt man es noch mit dem Gastgeber Phönix Leipzig und UV Zwigge 07 (beide Verbandsliga) zu tun. Komplettiert wird das Feld mit dem amtierenden Deutschen Meister und Pokalsieger der Damen, dem MFBC Grimma. Für die Dessauer ist das Teilnehmerfeld attraktiv:

Wir freuen uns sehr auf das Turnier und wollen schon einiges aus dem Training umsetzen. Die Gegner sind eine gute Mischung aus Teams, die wir sehr gut kennen und Teams gegen die wir sonst nie spielen. Sportlich wollen wir natürlich am besten alle Spiele gewinnen, jedoch ist es bei 2 x 15 Minuten schon mal schnell möglich unglücklich zu verlieren.”

so Sascha Marquardt, Spieler der Black Wolves.

3. Phönix Floorball Open

Pos.MannschaftGPWTieLOTWSOWGFGADiffPTS
1430000134911
24201008447
34101009906
441010089-16
5400400214-120

Neuformierte U17 Landesauswahl trainiert in Dessau

Nach einer erfolgreichen Sommer-Trophy in Dessau, die mit dem 1. Platz endete, verabschiedeten sich zahlreiche U17-Spieler aus dem 2002er Jahrgang. Somit ist der Weg frei für einen großen Umbruch innerhalb des Kaders. Lediglich 2 Spieler sind aus der vergangenen Teamkonstellation noch im Aufgebot für das Trainingslager in Dessau.

Das Lager beginnt am Freitag und geht bis Sonntag 14:00 Uhr. Da der Landesverband seit Jahren auch eine U15 Landesauswahl hat, kennen sich die Spieler bereits und der Fokus des Lagers kann auf spielerische und taktische Weiterentwicklung gelegt werden. Vier Spieler aus dem 25er Kader kommen vom PSV 90 Dessau (Philip Schulnies, Jonas Balzer, Lenny Merten und Karl Zoberbier.)

Trainingsort: Sporthalle Kochstedt (Winklerstraße 4, 06847 Dessau)

Schiedsrichterkurse

Black Wolves mit vollem Terminplan am nächsten Wochenende

Ursprünglich stand das kommende Wochenende nur unter dem seit Jahren selbst durchgeführten Schiedsrichterkurs. Im Juli kam dazu noch eine Anfrage der Saalebiber aus Halle ob im August ein Freundschaftsspiel in Dessau möglich ist. Dies wurde nun leider überraschend von Halle wieder abgesagt.

Schiedsrichterkurs für alle Wölfe

An beiden Tagen findet jeweils ein Schiedsrichterkurs in Dessau statt. Samstag ist der Einstieg für die unter 16-jährigen und älteren ohne aktuelle Lizenz. Dieser Kurs wird erstmal wie im Leitfaden der RSK beschrieben einen sehr hohen praktischen Teil haben. Nicht wie in den vergangenen Jahren werden zahlreiche Folien herunter gebetet, sondern es soll gleich von Beginn an in der Sporthalle Kochstedt losgehen. Dies wird den ganzen Samstag bis zum Test so fortgeführt. Am Sonntag findet der Beginn zwar im Vereinsheim des PSV 90 Dessau statt, jedoch soll es nach einer kurzen Phase ebenfalls viele praktische Anwendungen in der Sporthalle geben. Sonntag findet der Kurs in der Sporthalle Zoberberg statt.

Testspiel gegen Zweitligisten abgesagt

Im Rahmen der Saisonvorbereitung sollte es am Samstag eigentlich zu einem sportlichen Kräftemessen mit einem Zweitligisten kommen. Doch der USV Halle Saalebiber sagte nun doch überraschend ab.

Der Verein zeigt sich sehr enttäuscht nach der Absage:

Ein Testspiel ist im Zuge der Saisonvorbereitung immer nützlich für alle Beteiligten. Nachdem aus Halle eine Anfrage kam, waren wir froh mit dem USV Halle Saalebiber einen Verein zu haben, der spielerisch auf einem hohem Niveau ist. Leider kam nun doch die unerwartete Absage, nachdem bereits die grundlegende Organisation abgeschlossen war. Es gab zwar zum geplanten Termin eine interne Überschneidung bei den Bibern aufgrund eines Vereins-Familienfestes, allerdings wurde uns mit der Zusage versichert, dass dies organisatorisch kein Problem sei. Schade, dass nun dieses Event bei den Saalebibern dennoch Absagegrund darstellt.

so Sascha Marquardt, Vize-Abteilungsleiter und Mitglied des Spielerrates der Herren-Großfeldmannschaft.

Magdeburger Unihockeynight 2018

Auf ewig Zweiter? Black Wolves erneut mit 2. Platz bei der Unihockeynight

Nach einem spannenden Turnier ging auch die 15. Magdeburger Unihockeynight gegen 05:00 Uhr morgens zu Ende. Auch in diesem Jahr erreichten die Black Wolves das Finale, in dem ein alter Bekannter wartete: Der FC Rennsteig Avalanche. Die Revanche war nun perfekt, allerdings mussten sich auch in diesem Jahr die Wölfe wieder knapp geschlagen geben.

Durchmarsch in der Gruppenphase

Nach Auslosung der Teams zum Turnierbeginn bekam es der PSV 90 Dessau in Gruppe eins mit den Floorball Tigers aus Magdeburg und der Unimannschaft der Otto von Guericke Universität Magdeburg zu tun. Beide Spiele konnten die Wölfe für sich entscheiden und so gingen die Black Wolves verdient als Gruppenerster in die Zwischenrunde in der alle Gleichplatzierten der jeweiligen Gruppen gegeneinander spielten.

Unentschieden und erste Niederlage in der Zwischenrunde

Magdeburger Unihockeynight 2018In den anderen beiden Gruppen konnte sich Partisan Connewitz und der FC Rennsteig Avalanche sicher durchsetzen und als jeweils Gruppenerster in die Zwischengruppe der Black Wolves mitmischen. So kam es beim Duell zwischen Connewitz und Dessau nur zu einem Unentschieden, obwohl die Wölfe lange Zeit eine Führung hielten und die meisten Spielanteile auch bei den Dessauern lagen. Im zweiten Match der Gruppenphase traf man auf den Titelverteidiger aus Rennsteig, welcher dieser Rolle mit einem knappen Sieg gegen die Wölfe auch dieses Mal gerecht wurde. Allerdings war bereits durch den Gruppensieg in der Vorrunde das Halbfinale sicher und für die Dessauer noch alles möglich.

Halbfinale gegen Partisan Connewitz

Magdeburger Unihockeynight 2018Nach dem Überstehen der Zwischenrunde traf man nun im Halbfinale erneut auf die Connewitzer, welche diesmal gegen souverän spielende Wölfe nichts zählbares aus der Partie mitnehmen konnten. So entschied der PSV 90 Dessau mit 3:0 die Begegnung für sich und zog sicher ins Finale ein.

Finalrevanche scheitert nur knapp

Magdeburger Unihockeynight 2018Im Finale standen sich nun die Black Wolves aus Dessau und der FC Rennsteig Avalanche gegenüber. Beide waren bereits die Finalisten im letzten Jahr, wo in einer spannenden Partie die Dessauer mit einem knappen 0:1 das Nachsehen hatten. Nun konnten also die Wölfe die Revanche perfekt machen und waren dem ersten Gewinn der Unihockeynight greifbar nahe. Frühzeitig setzte der PSV 90 den Gegner unter Druck und ließ wenig zu. Leider scheiterten die Wölfe oft an der guten Verteidigung und dem guten Keeper der Rennsteiger. So konnten die Gegner aus Thüringen ihre brutale Effizienz gezielter Winkelschüsse zwar nur selten zeigen, schafften es aber dennoch den sehr guten Linus Ilgner im Dessauer Tor zu überwinden. Nach dem 1:0 und einer Unterzahl gegen Dessau, war für die Muldestädter nichts mehr zu holen. Trotz einer sehr guten Leistung und einer mitunter besseren Spielweise als der Gegner musste man sich erneut knapp geschlagen geben.

So blieb den Wölfen, wie im vergangenen Jahr nur der zweite Platz, auf den man aber genauso stolz sein konnte. Grund zur Freude gab es zusätzlich bei der Verkündigung des besten Torhüters des Turniers: Linus Ilgner von den Black Wolves konnte sich diesen Titel sichern. So bleibt neben den wertvollen Erfahrungen auf dem Großfeld doch noch ein Titel vom Turnier 2018.

15. Unihockeynight Magdeburg Herren Großfeld:
Gruppenspiele
Spiel 1 19:30 Uhr PSV 90 Dessau – Floorball Tigers Magdeburg 2:1
Spiel 4 20:30 Uhr PSV 90 Dessau – Universität Magdeburg 6:1

Zwischenrunde
Spiel 10 22:30 Uhr PSV 90 Dessau – Partisan Connewitz 2:2
Spiel 13 23:40 Uhr PSV 90 Dessau – FC Rennsteig Avalanche 1:2

Finalrunde
Spiel 20 02:15 Uhr PSV 90 Dessau – Partisan Connewitz 3:0
Spiel 24 04:15 Uhr FC Rennsteig Avalanche – PSV 90 Dessau 1:0

15. Magdeburger Unihockeynight

Herren starten mit Magdeburger Unihockeynight in die Saisonvorbereitung

Nach der Sommerpause ist es nun endlich soweit: Die Vorbereitung für die kommende Saison nimmt Formen an. So starten die Wölfe traditionell aktiv in Magdeburg bei der diesjährigen Unihockeynight am Freitag in die heiße Phase.

Black Wolves wollen mehr als nur einen 2. Platz

Bei der diesjährigen Unihockeynight treten insgesamt 9 Teams an. Darunter Titelverteidiger FC Rennsteig Avalanche. Sie siegten im Finale des letzten Jahres knapp mit 1:0 gegen die Black Wolves. Zum weiteren Teilnehmerfeld gehören: Black Lions Landsberg, Turnklub Helmstedt, dvg-Jugend, Floorball Tigers Magdeburg, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und TSV Neudorf-Bornstein.
Gespielt wird in der Gruppenphase in drei 3er-Gruppen. Danach werden aus diesen eine Zwischenrunde gebildet. Im Anschluss folgen die Platzierungsspiele. Das erste Spiel beginnt 19:30 Uhr und das Finale beginnt nach Plan 04:15 Uhr. In der Gruppenphase und Zwischenrunde werden jeweils 15 Minuten gespielt und in der Finalrunde 20 Minuten. Die Auslosung der Teams erfolgt vor Ort.

Trainer Sascha Marquardt freut sich auf viele Gespräche:

Die Unihockeynight gehört für uns zu jeder Saison. Natürlich ist uns allen bewusst, dass der sportliche Wert bei einem Spiel welches 04:15 Uhr stattfindet nicht der größte ist. Jedoch haben wir viel Zeit zwischen den Spielen, um wichtige Dinge für die kommende Saison zu besprechen. Dennoch wollen wir natürlich auch wie immer versuchen das Turnier zu gewinnen. Das gelang ja leider noch nie.

Spielbetrieb 2018/2019

Spielbetrieb der Black Wolves wächst weiter an

Bereits letzte Saison setzten die Black Wolves mit 8 Mannschaften im Ligabetrieb und der Teilnahme der Herren im FD-Pokal wieder ein Ausrufezeichen. In der kommenden Saison setzt man mit insgesamt 10 Teams die Messlatte sogar noch höher. Insgesamt plant der Verein mit 85 Lizenzspielern in dieser Saison. Im Vergleich zur letzten Saison sind das 14 Spieler mehr.

Großfeldbetrieb wird in allen Altersklassen angeboten

Bei der U9 und U11 stellt der PSV 90 Dessau jeweils wieder eine Mannschaft, welche in der Kleintorvariante versuchen ihre ersten Erfahrungen in der Sportart und im Verein zu sammeln. Mit der U13 und U15 geht man diese Saison neben dem Kleinfeld auch zusätzlich auf das Großfeld. Hierbei wird erstmals der U15 Spielbetrieb angeboten. Mit der U17 geht es in dieser Saison nur auf dem Großfeld zur Sache. Mit allen Jugendteams wollen die Black Wolves am Ende der Saison die Playoffs erreichen und vielleicht noch etwas weiter gehen.

Die Herren starten wieder in der Regionalliga Großfeld und wollen nach einer Saison, welche sehr gut begann, aber am Ende nur knapp ihre Krönung verpasste, wieder oben angreifen. Dabei ist zuerst einmal das Ziel die Playoffs zu erreichen. Zu dem Großfeldteam wird es auch in der kommenden Saison, nach 2 Jahren wieder, ein Kleinfeldteam geben. Die Mannschaft ist sehr gemischt und besteht aus sehr jungen Spielern, diese sollen zusätzliche Spielzeit bekommen. Zusätzlich verstärken das Team auch einige Eltern, welche diese Saison zum ersten Mal selbst in den Spielbetrieb starten.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt sieht den richtigen Focus:

Unsere gemeinsame Entscheidung mit Vorstand, Betreuern und Eltern den Großfeldspielbetrieb weiter auszubauen ist eigentlich alternativlos. Natürlich funktioniert das auch nur weil wir so viele Vereinsmitglieder haben und diese voll Bock auf Floorball und den Verein haben. Dafür sind wir sehr dankbar und wir freuen uns alle sehr auf die anstehende Saison.

Weiblicher Spielbetrieb endlich auch bei den Black Wolves möglich

Die positive Entwicklung der Black Wolves war in den vergangenen Jahren besonders im U-Mannschaftsbereich stark zu erkennen. Jedoch entwickelte sich ein Bereich über Jahre nicht so optimal. Die Rede ist von der Anzahl an Mädchen, die im Ligabetrieb teilnahmen. Immer wieder spielten einige Mädels für die Black Wolves, aber aufgrund der geringen Anzahl spielten diese immer nur bei den Jungs. Dies ändert sich in der kommenden Saison. Gemeinsam mit Landsberg und Elster wird es in der kommenden Saison eine Spielgemeinschaft im U15 Bereich geben.
Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich sehr für seine Spielerinnen:

Es ist klasse, dass es geklappt hat. Mit Helene, Frieda und Sophie haben wir drei sehr gute Spielerinnen, die es schon lange verdient haben auch in einem weiblichen Spielbetrieb teilzunehmen. Aus Gesprächen mit Landsberg und Elster haben wir viel positives mitgenommen und sind sehr optimistisch für eine gute Zusammenarbeit.