Kategorie: Allgemein

Adobe XD - Tabellen

Sporttabellen mit dynamischen Daten erstellen – Adobe XD Tutorial

Auf unseren Social Media Kanälen veröffentlichen wir nach jedem Wochenende die Tabellen von all unseren Teams. Wie viele von euch vielleicht selbst wissen, ist dies mit unter ein großer zeitlicher Aufwand, diese händisch abzutippen.

Um diese Arbeit zu ersparen, nutzen wir seit kurzem Adobe XD statt Photoshop, um die manuelle Arbeit zu automatisieren. Mit dem Plugin Google Sheets for Adobe XD kann man eine direkte Verbindung zu Google Tabellen herstellen,  um in wenigen Minuten die einzelnen Tabellen automatisch zu erstellen.

Vorlagen Für Photoshop und Google Tabellen

Wir möchten diese Vorlagen Vereinen zur Verfügung stellen und mit euch teilen, damit ihr selbst ohne großen Aufwand eigene Grafiken für eure Videos kreieren könnt.

Vorlage Adobe XD: http://bit.ly/2K9kh46
Adobe XD-Tabellenimport: http://bit.ly/2×90896

Die Importierten Daten für Google Tabellen sind für die Spiele des Saisonmanager von Floorball Deutschland vorgesehen.

Videotutorial „Sporttabellen mit dynamischen Daten erstellen“

Zusätzlich haben wir ein kleines Videotutorial aufgenommen, um euch zu zeigen, wie ihr selbst mit wenig Aufwand ein Layout in Adobe XD erstellt und diese mit den Daten aus dem Saisonmanager verwendet könnt.

Solltet ihr bereits ein Layout in Photoshop erstellt haben, könnt ihr dieses einfach importieren und die Ebenen dafür anpassen.

Welche Tabellen kann ich erstellen?

Aktuell lassen sich die Tabellen der 1. und 2. Bundesliga der Herren und Damen sowie alle Ligen der Spielbetriebskomission Ost (sofern kein Logo vergessen wurde) erzeugen. Eine Übersicht aller Teams findet ihr in der Adobe XD-Tabellenimport – Vorlage

Sollten euch Logos fehlen, reicht diese doch bitte unter folgendem Formular hinzu, dann fügen wir sie zur Datenbank hinzu.

Fragen?

Ihr habt noch Fragen, Problem oder Verbesserungsvorschläge? Dann schreibt uns eine Mail an info@floorball-dessau.de

Orgateam

Orga-Team mit veränderter Struktur in der neuen Saison

Mit einer Umstrukturierung im Orga-Team reagiert der Abteilungsvorstand auf die kommenden Herausforderungen der neuen Saison. So verstärkt Oliver Simontowski das Team und betreut ab sofort den neuen Aufgabenbereich Schiedsrichter. Mit Marcus Wozny verlässt ein Mitglied den Vorstand auf persönlichen Wunsch und übergibt seinen Aufgabenbereich Marketing an Christian Gietzel. Zusätzlich wurden Elternvertreter für alle Altersklassen eingesetzt, um den Vorstand aktiv zu unterstützen. Alle anderen Positionen bleiben personell unverändert.

Änderungen sollen Entlastung schaffen

Mit der Einführung eines Betreuers für das Schiedsrichtermanagement sollen zukünftig Schiedsrichteransetzungen zentral über das neue Vorstandsmitglied Oliver Simontowski koordiniert werden. Diese Erweiterung führt insbesondere beim Jugendkoordinator Sascha Marquardt zur Entlastung in diesem Bereich. Auch im Marketingsektor gibt es Veränderungen: So verlässt Marcus Wozny den Vorstand auf persönlichen Wunsch und wechselt in den erweiterten Vorstand, wo er vor allem für Sponsoring und die technische Ausstattung für Spieltage und Veranstaltungen verantwortlich sein wird. Seinen ursprünglichen Aufgabenbereich Marketing wird nun von Christian Gietzel betreut, welcher schon seit der letzten Saison für den Abteilungsvorstand tätig ist.

Aufgrund der fortlaufenden positiven Entwicklung der Abteilung und der damit verbundenen Mehrarbeit der Verantwortlichen werden ab der kommenden Saison für alle Altersklassen Elternvertreter eingesetzt. Diese sollen vor allem bei der grundlegenden Organisation der jeweiligen Altersklasse und der Berichterstattung bei Spieltagen unterstützen. Somit werden insbesondere die Jugendkoordination und die Pressestelle entlastet. So übernimmt Cathleen Steinbrück die Position als Elternvertreter für die U9. Bianka Günther unterstützt bei der U11 aktiv den Verein. Manuela Düben ist ab sofort Ansprechpartner für die U13. Susann Winter hilft bei der Koordination der U15. Jacqueline Merten betreut als Elternvertreter die U17 der Black Wolves. Somit ist für jede Altersklasse eine organisatorische Entlastung gefunden worden.

Das restliche Orga-Team bleibt unverändert: So bleibt Elke Krüger weiterhin Abteilungschefin und Sascha Marquardt Jugendkoordinator. Auch bleibt das Aufgabenfeld Öffentlichkeitsarbeit und die Funktion als Schriftführer weiter von Frank Ziemer besetzt. Um die Trainingskoordination kümmert sich nach wie vor Justin Düben. Auch der restliche erweiterte Vorstand mit Lisa Franze und Christoph Pabel für Design und Social Media bleiben unverändert.

Der Abteilungsvorstand freut sich auf die kommenden Aufgaben in der neuen Saison und bedankt sich für das Engagement aller Abteilungsmitglieder.

Herren Regionalmeisterschaft

Rückblick Saison 2018 | 2019

Die lange, ereignisreiche und erfolgreiche Saison 2018 | 2019 ist zu Ende. Neben den vielen Turnieren zum Saisonstart haben die Black Wolves mit 132 Pflichtspielen einen neuen Rekord aufgestellt. Von diesen konnten sogar über 62 % gewonnen werden. Zudem feierte unsere Abteilung ihr 20-jähriges Jubiläum. In dieser Jubiläumssaison sollte mit dem Aufstieg der Herren in Liga zwei auch der größte sportliche Erfolg gelingen. Aber auch im Nachwuchsbereich der Black Wolves läuft es weiterhin optimal und so wurde die Abteilung als Nachwuchsleistungszentrum ausgezeichnet. Aufgrund der stetig steigenden Mitgliederzahlen und des U13 Großfeld-Titels ist diese Auszeichnung unter dem Strich auch mehr als verdient.

Turniere als Saisonvorbereitung

Insgesamt drei Vorbereitungsturniere bestritten die Black Wolves vor dem regulären Saisonstart. Die Herren starteten in Magdeburg bei der Unihockeynight und belegten dabei Platz zwei. Einige Wochen später, bei den Phönix Open, gelang dann sogar Platz eins. Weiterhin nahmen unsere Junioren traditionell am Devils Cup teil. Nachdem dort alle Mannschaften den Einzug unter die besten vier Teams schafften, gelang der U13 sogar der Sieg in ihrer Altersklasse.

Abteilungs-Jubiläum und jede Menge Spiele

Mitte September des vorangegangenen Jahres starteten die Herren in ihre Mission Aufstieg und setzten gleich zu Beginn ein Ausrufezeichen. Sie schlugen den späteren Mitkonkurrenten TSG Füchse klar mit 8:3. Im FD-Pokal war leider schon in Runde zwei Schluss für die Wölfe, da man nach guter Leistung dem Bundesligisten aus Wernigerode klar mit 6:15 unterlag. Auch die Junioren-Teams des PSV 90 Dessau bestritten ihre ersten Spieltage und holten bis zum Jahreswechsel viele Punkte. Infolgedessen befanden sich viele Teams auf Playoffs-Kurs. Ein besonderes Highlight war dabei der 6:5 Sieg gegen den Rivalen aus Halle, nachdem man zwischenzeitlich mit 0:5 in Rückstand geraten war.

Nachwuchsleistungszentrum und Herren im Aufstiegsrennen

Auch das Jahr 2019 begann für die Mannschaften des PSV 90 Dessau sehr gut und alle Teams sammelten weiter fleißig Punkte. Somit qualifizierten sich am Ende fast alle Teams für die Playoffs. Mit der U9 und der U15 schafften es sogar zwei Teams auf Platz eins. Zudem wurde der PSV 90 Dessau im März durch den Landessportbund für die kommenden beiden Jahre als Nachwuchsleistungszentrum ausgezeichnet. Die Herren belegten nach Ablauf der Saison Platz zwei hinter der zweiten Mannschaft der Red Devils Wernigerode. In den Playoffs erreichten die Herren ebenfalls Platz zwei und damit befand man sich weiterhin im Aufstiegsrennen. In der Qualifikation zur Regionalliga Meisterschaft stand den Wölfen mit dem SSV Rapid dann ein verhältnismäßig leichter Gegner gegenüber (23:1).

Aufstieg 2. Bundesliga, Playoffs und DM

Die Herren befanden sich nun endgültig im letzten Kreis der aufstiegswilligen Teams. Gemeinsam mit Feuerbach und Potsdam kämpfte man um die zwei direkten Aufstiegsplätze. Die Black Wolves schafften es beide Gegner zu schlagen und sicherten sich damit den Aufstieg in die 2. Floorball Bundesliga. Für die Junioren standen als Highlight der Saison nun die Playoffs an. Die Junioren der U9 und der U11 schieden leider schon im Viertelfinale aus, so dass am Ende der sechste Platz (U9) und der achte Platz (U11) zu Buche stand. Für die U15 war jeweils erst im Halbfinale Schluss. Hier verlor man zwei Mal gegen Weißenfels und in den Spielen um Platz 3 verpasste man eine Medaille. Die U13 verlor auf dem Kleinfeld das Finale holte somit die Silbermedaille. Jedoch konnte einige Wochen später auf dem Großfeld der Titel geholt werden. Auch die zweite Herrenmannschaft des PSV schaffte den Einzug in die Playoffs, aber auch hier wurde mit Platz vier eine Medaille knapp verpasst. Zum Abschluss der Saison schafften es die U15 Juniorinnen bei der Deutschen Meisterschaft in Puchheim mit Platz drei auf das Podium.

Fazit

Vize-Abteilungsleiter und Jugendkoordinator Sascha Marquardt sieht eine überragende Saison der Black Wolves:

Da es uns nunmehr auch im neunten Jahr gelingt immer weitere Superlativen aufzustellen, ist ehrlich gesagt unfassbar. Unsere Abteilung ist 20 Jahre alt geworden und schaffte es erstmals in die 2. Bundesliga aufzusteigen. Zudem wurde auch unsere Jugendarbeit ausgezeichnet, was mich persönlich sehr stolz macht. Das ist und war aber nur möglich, weil von Eltern über Großeltern, Freunden, Familienmitgliedern bis hin zu den Johannitern alle mitgeholfen haben. Dennoch bin ich derzeit erst einmal erschöpft und auch glücklich, dass die Saison nun zu Ende ist. Wir haben gemeinsam so viele Dinge erlebt wie noch nie zuvor, welche jetzt verarbeitet werden müssen. Trotzdem freue mich schon bald wieder in die Vorbereitung zur neuen Saison zu starten. Hier wollen wir unsere nächsten Ziele gemeinsam in Angriff nehmen.

Ausblick

Auch in der kommenden Saison 2019 | 2020 wird der Floorball bei den Black Wolves weiter vorangetrieben. Als besonderes Highlight ist hier die erste Zweitliga-Saison der Herren zu nennen. Aber auch im Jugendbereich wird der Verein sich wieder breit aufstellen und alle Spielklassen von U9 bis U17 melden. Zudem wird sich höchstwahrscheinlich auch wieder eine Spielgemeinschaft für Mädels finden.

Nachwuchsleistungszentrum

Black Wolves werden Nachwuchsleistungszentrum

Im November letzten Jahres feierte die Abteilung Floorball des PSV 90 Dessau ihr 20-jähriges Jubiläum. Besonders in den letzten neun Jahren wurde der Fokus sehr auf eine nachhaltige Jugendausbildung gesetzt. So stieg die Mitgliederzahl in den Jahren von 24 auf 176. Besonders deutlich zeigt sich auch der Trend, wenn man sich anschaut, wie die Struktur aufgebaut ist. Ganze 81,25 % der Mitglieder sind unter 18 Jahre und sogar über 50,00 % sind unter 12 Jahre. Da wundert der Altersdurchschnitt von 13 Jahren nicht wirklich. Auch im Verein ist die Entwicklung sehr gut. Mittlerweile ist man nicht nur die größte Ballsport-Abteilung im Verein. Zudem belegt man von den insgesamt 19 Sportarten sogar Platz vier anhand der Mitgliederstärke. Vor den Black Wolves liegen nur noch Kindergartensport, Turnen und Fitness.

DM-Titel war wichtig ist aber nicht alles

Aber nicht nur Mitglieder-technisch sind die Black Wolves breit aufgestellt, sondern auch sportlich erfolgreich. Seit nun zwei Jahren hat der Verein es geschafft alle Altersklassen (von U9 bis U17) im Spielbetrieb zu besetzen. Diese Teams erzielen zumeist auch in der Saison mindestens einen Playoffs Platz, was bedeutet, dass man zu den besten vier Teams der Liga gehört. Aber auch darüber hinaus ist einiges drin für die Black Wolves. Insgesamt stehen vier DM-Teilnahmen, wovon das Highlight der DM-Titel im Jahr 2017 war. Diese Aspekte, Zahl der Mitglieder und sportlicher Erfolg sind dafür verantwortlich, dass die Black Wolves vom Landessportbund Sachsen-Anhalt für den Förderungszeitraum von 2019 bis 2020 als Nachwuchsleistungszentrum in Sachsen-Anhalt ausgezeichnet wurde. Insgesamt gibt es nun fünf Nachwuchsleistungszentren im Floorball-Verband Sachsen-Anhalt.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich über die Anerkennung:

Wir freuen uns natürlich über die Auszeichnung. Es zeigt, dass wir in der Stadt immer mehr wahrgenommen werden. Trotzdem sehe ich die Auszeichnung nicht nur als Lohn für unsere Arbeit. Die Black Wolves sind in den vergangenen Jahren stark gewachsen und es gibt so viele Helfer, ohne die wir das nicht geschafft hätten. Und auch die Kinder/Jugendlichen, die ich auf dem Weg kennengelernt habe, haben diese Abteilung maßgeblich geprägt. Ich bin sehr dankbar, dass ich ein kleiner Teil zu diesem aus meiner Sicht beeindruckenden Projekt sein darf. Gerade der DM-Titel war sportlich die Spitze des Eisbergs jedoch merke ich das mir die Zeit mit den Jungs am Ende viel wichtiger war als irgendein Titel. Klar wollen wir immer sportlich maximalen Erfolg, aber wir wollen auch Menschen in ihrer Entwicklung prägen und ihnen Werte mit auf dem Weg geben.

Beitrag Ran1 – Landesleistungsstützpunkte ausgezeichnet

Jahresrückblick

Jahresrückblick 2018: Black Wolves spielen überall oben mit

Mit insgesamt zehn Mannschaften stellen die Black Wolves eine beeindruckende Anzahl an Teams. Mehr Teams im Ligabetrieb stellen nur wenige Vereine in ganz Deutschland. Es sind alle Altersklassen von der U9 bis zu den Herren vertreten und ab U13 wird auch ein Großfeldspielbetrieb angeboten.

Herren arbeiten hart für Aufstieg

Herren Saison 2018/19
Herrenteam Saison 2018/19

In einer großen und sportlich starken Regionalliga zeigt das Herrenteam auch diese Saison, dass sie zu den Topteams der Liga gehören. Die Konkurrenten um den Aufstieg (TSG Füchse I und USV TU Dresden) konnten geschlagen werden. Nach der Hinrunde belegt man den dritten Platz und hat schon sechs Punkte Vorsprung im Kampf um die Playoffs-Qualifikation im Vergleich zur Konkurrenz. Genau diese Playoffs will das Team erreichen, um sich am Ende auch wieder für die Aufstiegsspiele für die 2. Bundesliga zu qualifizieren. Zudem hat man in dieser Saison noch ein Team in der Verbandsliga auf dem Kleinfeld angemeldet. Die Mischung aus älteren Einsteigern und erfahrenen Jugendspielern liefert aktuell auf dem zweiten Platz eine sehr gute Saison ab.

Junioren auf Playoff-Kurs

Die Black Wolves sind nicht nur in allen Altersklassen vertreten, sondern gehören auch zu den besten Mannschaften der Liga. In insgesamt sieben Junioren-Ligen sind die Black Wolves in dieser Saison vertreten und alle von ihnen befinden sich unter den Top 4. Die U9 steht mit drei Punkten nach einem Spieltag auf Platz drei. Die U11 hat sich mit zuletzt sechs Punkten auf Rang vier zurückgekämpft. Für die U13 läuft es aktuell sensationell gut. Alle acht Saisonspiele konnten gewonnen werden und damit liegt man auf dem Kleinfeld auf Platz eins und auf dem Großfeld auf Platz zwei. Die U15 steht auf dem Kleinfeld ebenfalls auf Platz eins und steht auf dem Großfeld auf Platz vier. Auch die U17 belegt in der Tabelle mit dem vierten Platz einen Rang, der die Playoffs sichern würde.

Neue Strukturen und 20-Jahre Floorball in Dessau

20 Jahre Floorball in Dessau
Rückblick – 20 Jahre Floorball in Dessau

Zum Beginn der neuen Saison 2018/2019 wurde im Orga-Team einiges umstrukturiert. Während in der letzten Saison die Last zunehmend auf wenige Leute verteilt war, sollte dies sich zum Saisonbeginn ändern. Mit Elke Krüger ist die alte und neue Abteilungsleiterin natürlich weiterhin im Orga-Team und hat alle Finanzen im Griff. Auch Sascha Marquardt ist dem Orga-Team erhalten geblieben und kümmert sich als Jugendkoordinator weiterhin um organisatorische Belange aller Art für die Jugendmannschaften. Er führt außerdem eine sehr genaue Abteilungsstatistik für die Black Wolves. Zudem nahm Frank Ziemer wieder seine Tätigkeit als Leiter für die Öffentlichkeitsarbeit und Schriftführer auf. Zusätzlich betreut er die Herrenmannschaft auf dem Kleinfeld. Mit Justin Düben, Christian Gietzel und Marcus Wozny wurde das Orga-Team hingegen neu verstärkt. Justin Düben plant seitdem die Trainingseinheiten im Junioren- als auch im Herrenbereich. Er ist zudem auch Kapitän der Herrenmannschaft auf dem Großfeld. Christian Gietzel hat den Newsletter wieder zum Laufen gebracht und unterstützt als Bindeglied in allen Bereichen organisatorisch. Marcus Wozny übernahm den Bereich Marketing und will die Marke und den Verein Black Wolves mit neuen Fanartikeln, aber auch mit grundlegenden Trainings- und Spielmaterialien, weiter ausbauen.

Dieses Sechser-Gestirn als Abteilungsvorstand leitet nun mittlerweile seit Saisonbeginn erfolgreich die Geschicke der Black Wolves. Des Weiteren sind mit Lisa Franze (Printmedien) und Christoph Pabel (Online-Medien) den Black Wolves sehr wichtige Mitglieder erhalten geblieben, welche den Verein durch ihre Funktion im erweiterten Vorstand zusätzlich bereichern.

Redesign Logo
Redesign Logo: 2010 – 2018

Zu Beginn der neuen Saison erfolgte ein kleines Re-Design des bekannten Black Wolves-Logos, welches nun in allen Vereinsbereichen der Black Wolves etabliert ist. Am 06. November 2018 feierten die Black Wolves zusammen mit über 100 Leuten ihr 20-jähriges Jubiläum. In der Sporthalle Kochstedt wurde neben Ehrungen verdienter Abteilungsmitglieder auch ein sportlicher Teil geboten, indem sich alle Mitglieder messen konnten. Zudem wurde auch aktiv mit neuen Trikotsätzen für die U13 und U15 in die Jugend investiert. Auch für die Herren ist ein neuer Trikotsatz im Wolfskrallen-Design in Auftrag.

Viele Spieler in den Auswahlen

U17 Landesauswahl
Jonas Balzer, Philip Schulnies und Lenny Merten

Auch in der Nationalmannschaft und der Landesauswahl Sachsen-Anhalt sind die Black Wolves stark vertreten. Mit Jan Berbig steht ein Spieler des PSV im U19 Nationalmannschafts-Aufgebot. Der ganze Verein hofft, dass er auch eine Nominierung für die WM im Mai in Kanada bekommt. Auch bei den Landesauswahlen (U17 und U15) sind viele schwarze Wölfe vertreten. In der U17 führt Philip Schulnies das Team in dieser Saison an und will bei der Trophy die Farben Sachsen-Anhalts hochhalten. Mit Jonas Balzer und Lenny Merten schafften gleich zwei Dessauer Spieler den Sprung von der U15 in die U17 und fahren gemeinsam im Januar nach Bonn zur U17 Trophy. Auch in der U15 sind mit Elias Grabner, Luca Winter, Maurice Tobegen und Erik Liese weitere Spieler vertreten. Die letzten beiden sind neu im Kreise der Landesauswahl.

Zwei von drei Spielen werden gewonnen

Mit insgesamt 52 Pflichtspielen haben die Black Wolves einen vollen Terminkalender vom September bis Dezember gehabt. Diesen enormen Aufwand haben alle Beteiligten sportlich sehr erfolgreich gelöst.

Mit 34 Siegen aus den Spielen konnten ca. 66 % der Spiele gewonnen werden. Damit liegt man 10 % über dem Gesamtdurchschnitt (54 %). Auch das Torverhältnis ist in der Hinrunde äußerst positiv. 275 Tore erzielten alle Mannschaften und erarbeiteten sich eine positive Tordifferenz von 9 Toren. In drei Ligen führen Spieler der Black Wolves zudem die Scorerliste an. Die Liste zeigt nicht nur die stärken einzelner Spieler, sondern ist eher der Verdienst einer ganzen Mannschaft.

In der Rückrunde wird das Programm noch etwas straffer für die Black Wolves, denn es warten noch mindestens 57 Pflichtspiele. Zur Zeit ist aber davon auszugehen, dass durch Playoffs, Relegation, DM-Quali und vielleicht DMs die Anzahl der Pflichtspiele noch weiter steigen wird.

Fazit

Jugendkoordinator Sascha Marquardt sieht eine sehr starke Hinrunde:

Es war ein hartes, schönes und denkwürdiges Jahr. Wir haben vieles angepackt und wollten einiges verändern. Wir haben viel nachgedacht und auch einiges umgesetzt. Daher geht nochmal mein persönlicher Dank an alle Mitstreiter im Orga-Team. Zurückblickend merkt man erst, was alles so in diesem Jahr passiert ist. Eines meiner persönlichen Highlights ist das Re-Design des Logos, weil ich schon im Entstehungsprozess eingebunden war. Aber auch die Tatsache, dass wir als Abteilung jetzt schon 20-Jahre existieren, ist schwer zu fassen, aber eben genauso schön. Schließlich ist unsere Abteilung im Altersdurchschnitt wesentlich jünger. Gerade die Strukturen haben einiges verbessert, worin ich auch die Verbesserung der sportlichen Ergebnisse sehe.

 

 

Sportlich ist es eine großartige Hinrunde und wir müssen die Tabellenplätze mindestens halten in der Rückrunde. Wir wollen weiterhin mit allen Teams in die Playoffs und vielleicht geht es ja dann noch etwas weiter. Zudem ist auch die Entwicklung der Auswahlspieler erfreulich. Wir hoffen mit Jan gemeinsam im Mai bei der WM mitzufiebern und natürlich sollen die anderen Spieler sich weiterhin in der Landesauswahl hoch arbeiten. Für 2019 wollen wir aber uns trotzdem in allem weiterentwickeln. Es gibt noch vieles, was verbessert werden muss.

 

 

Zum Abschluss aber nochmal ein persönlicher Dank an alle aus positiver Sicht “Bekloppten”, die den Wahnsinn hier immer und zu jeder Zeit mitmachen. Es ist mir eine große Ehre diese Zeit mit euch gemeinsam verbringen zu dürfen. Ich wünsche mir, dass das auch 2019 so weiter geht.

Landesauswahl

Landesauswahl lädt zum U15 Sichtungslehrgang ein

Wie in jedem Jahr lädt die Landesauswahl Sachsen-Anhalt zum Sichtungslehrgang ein. Dieses Mal findet das Lager vom 20. bis 21. Oktober 2018 in Harzgerode statt. Die Landesauswahl will neben bereits gesichteten 2005ern auch viele neue 2006er Spieler sehen.

Black Wolves sind zahlreich in Harzgerode vertreten

Wie andere große Vereine in Sachsen-Anhalt schicken auch die Black Wolves ihre besten Leute nach Harzgerode. Neben den bereits bei mehreren Trainingslager gesehenen Lenny Merten, Jonas Balzer, Elias Grabner und Luca Winter sind erstmals mit Maurice Tobegen und Erik Liese, zwei neue Spieler im Aufgebot. Zudem ist mit Karl Zoberbier noch ein Spieler nominiert, welcher in dieser Saison für die Black Wolves auflaufen wird. Somit stehen insgesamt sieben Spieler im Aufgebot der Landesauswahl Sachsen-Anhalt.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich über die vielen Nominierungen:

Seit mehreren Jahren stellen wir einige Spieler für die U15 und U17 Landesauswahl. Es ist schön zusehen, dass wir Spieler haben die auch für die Landesauswahl interessant sind. Wir drücken natürlich allen Spielern die Daumen, dass sie sich durchsetzen und wünschen allen viel Spaß.

 

U19 Nationalmannschaft trainiert in Lübeck

Nach erfolgreicher WM-Quali in Italien steht die Teilnahme der Deutschen U19 Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft, welche im Mai stattfindet, fest. Diese findet in Halifax (Kanada) statt. Um aber das große Ziel, den Aufstieg in die A-Division, zu schaffen müssen die letzten Trainingslager und Turniere bestmöglich genutzt werden. Im aktuellen Kader steht für die Black Wolves Jan Berbig fest. Der Verteidiger überzeugte bei der WM-Quali mit seinem robusten Spiel und konnte sogar Tore zum Erfolg beisteuern. Das Trainingslager findet vom 18. bis 21. Oktober in Lübeck statt.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich sehr für den Verteidiger:

Jan hat sich die Einladung definitiv verdient. Zu Hause haben wir einiges von der WM-Quali gesehen und man merkt über welche Qualität diese Mannschaft verfügt. Wir wünschen natürlich nicht nur Jan, sondern der ganzen Nationalmannschaft alles Gute beim erreichen ihrer Ziele.

Orgastrukturen 2018/19

Black Wolves gehen mit neuer Struktur in die Saison 2018/2019

Die Sommerpause ist vorüber und alle sind heiß auf die kommende Saison. Doch während sich der Großteil eine wohlverdiente Ruhepause gönnte, arbeitete das Orga-Team einen neuen Vorstand und damit neue Vereinsstrukturen aus.

Personeller Zuwachs soll Verantwortung auf mehrere Schultern verteilen

Nicht erst seit gestern ist der PSV 90 Dessau im Floorballbereich eine aufstrebende Kraft. Doch die vielen sportlichen Erfolge sind nicht zuletzt durch eine gut organisierte Infrastruktur des Vereins möglich. So waren neben den vielen freiwilligen Helfern, insbesondere Eltern und Spieler, auch die bisherigen Vorstandsmitglieder stark am Erfolg der Wölfe beteiligt. Durch personelle Engpässe aufgrund von Studium, Arbeit oder Familie waren Veränderungen nötig und möglich. So machte sich pünktlich zum Saisonbeginn der neue Vorstand mit seinen Aufgaben vertraut und ging schon tatkräftig ans Werk.

An der Abteilungsführung ändert sich wenig: So bleibt Elke Krüger weiter die Abteilungschefin und Verantwortliche für die Buchhaltung. Als Vize-Abteilungsleiter und Jugendkoordinator der U-Mannschaften unterstützt weiterhin Sascha Marquardt den Verein mit allen Kräften. Frank Ziemer übernimmt als alter Bekannter im Vorstand die Funktion des Schriftführers und koordiniert neben dem Spielbetrieb der Herren Kleinfeld den Bereich Zeitungsartikel. Neu ins Team kommen dagegen Justin Düben (Trainingskoordination), Marcus Wozny (Marketing) und Christian Gietzel (Recht und Datenschutz).

Neu ist auch ein erweiterter Vorstand, welcher eine Art Beraterkreis darstellt, um bei wichtigen Entscheidungen ein breiteres Meinungsbild in die Diskussion zu bringen. Zusätzlich dazu erfüllen Mitglieder wie Christoph Pabel und Lisa Franze wichtige Aufgaben im Bereich Social Media und Printmedien.

Einzigartig in der bisherigen Geschichte der Black Wolves bis dahin ist, dass es im Herren Großfeldbereich keine alleinige Trainerposition mehr geben wird. Hier wurde die Verantwortung ebenfalls auf mehrere Schultern verteilt und ein Spielerrat gegründet, welcher die Traineraufgaben während eines Spiels übernimmt.

Schon jetzt ist klar, dass die Saison 2018/2019 kein Stück uninteressanter wird: Die Ziele und Erwartungen sind hoch und die Personalien in den Mannschaften und im Orga-Team sind abgestimmt. Der Rest wird in der Sporthalle entschieden.

Schiedsrichterkurse

Black Wolves mit vollem Terminplan am nächsten Wochenende

Ursprünglich stand das kommende Wochenende nur unter dem seit Jahren selbst durchgeführten Schiedsrichterkurs. Im Juli kam dazu noch eine Anfrage der Saalebiber aus Halle ob im August ein Freundschaftsspiel in Dessau möglich ist. Dies wurde nun leider überraschend von Halle wieder abgesagt.

Schiedsrichterkurs für alle Wölfe

An beiden Tagen findet jeweils ein Schiedsrichterkurs in Dessau statt. Samstag ist der Einstieg für die unter 16-jährigen und älteren ohne aktuelle Lizenz. Dieser Kurs wird erstmal wie im Leitfaden der RSK beschrieben einen sehr hohen praktischen Teil haben. Nicht wie in den vergangenen Jahren werden zahlreiche Folien herunter gebetet, sondern es soll gleich von Beginn an in der Sporthalle Kochstedt losgehen. Dies wird den ganzen Samstag bis zum Test so fortgeführt. Am Sonntag findet der Beginn zwar im Vereinsheim des PSV 90 Dessau statt, jedoch soll es nach einer kurzen Phase ebenfalls viele praktische Anwendungen in der Sporthalle geben. Sonntag findet der Kurs in der Sporthalle Zoberberg statt.

Testspiel gegen Zweitligisten abgesagt

Im Rahmen der Saisonvorbereitung sollte es am Samstag eigentlich zu einem sportlichen Kräftemessen mit einem Zweitligisten kommen. Doch der USV Halle Saalebiber sagte nun doch überraschend ab.

Der Verein zeigt sich sehr enttäuscht nach der Absage:

Ein Testspiel ist im Zuge der Saisonvorbereitung immer nützlich für alle Beteiligten. Nachdem aus Halle eine Anfrage kam, waren wir froh mit dem USV Halle Saalebiber einen Verein zu haben, der spielerisch auf einem hohem Niveau ist. Leider kam nun doch die unerwartete Absage, nachdem bereits die grundlegende Organisation abgeschlossen war. Es gab zwar zum geplanten Termin eine interne Überschneidung bei den Bibern aufgrund eines Vereins-Familienfestes, allerdings wurde uns mit der Zusage versichert, dass dies organisatorisch kein Problem sei. Schade, dass nun dieses Event bei den Saalebibern dennoch Absagegrund darstellt.

so Sascha Marquardt, Vize-Abteilungsleiter und Mitglied des Spielerrates der Herren-Großfeldmannschaft.